Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Was ein kleines Team auf die Beine stellen kann
Gifhorn Isenbüttel Was ein kleines Team auf die Beine stellen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.05.2019
Viele Details zu planen: Vertreter verschiedener Vereine und Organisationen unterstützen Ines Buchholz (Mitte) bei der Planung des Benefizlaufs für das Waisenhaus in Äthiopien. Quelle: Christina Rudert
Wasbüttel

Die Tagesordnung von Ines Buchholz ist lang, die acht Leute am Tisch sind konzentriert, aber nicht gestresst. Sie scherzen miteinander – und trotzdem sind nach 45 Minuten alle Punkte erledigt. Vertreter verschiedener Wasbütteler Vereine und Organisationen unterstützen die Aktion „Wasbüttel in Bewegung“, den großen Benefizlauf am Samstag, 18. Mai, um in Lalibela in Äthiopien ein Waisenhaus zu kaufen. „Hinter uns stehen an die 80 Helfer“, freut sich Ines Buchholz über die Unterstützung.

Einige Treffen liegen schon hinter der Runde mit Vertretern von Freikirche und Feuerwehr, Sportverein und Dorfleben. „Wir sind auf der Zielgeraden“, lacht Ines Buchholz. Jetzt geht es um Detailfragen: Wo können die Teilnehmer parken? „Am besten nicht an der Schulstraße, aber sperren dürfen wir sie leider nicht“, sagt Ortsbrandmeister Jens Zirbes, „wir können nur den Lauf sichern, aber nicht den Verkehr regeln.“

Besuch in Lalibela: Ines Buchholz und Matthias Otto mit den Waisenkindern. Quelle: privat

Wie funktioniert die Beschilderung? Matthias Otto, Lebensgefährte von Ines Buchholz, hat Park-Schilder ausgedruckt, „die werden noch laminiert, und dann können wir sie aufhängen.“ „Was sollen Kaffee und Kuchen kosten?“, erkundigt sich Gisela Keese-Paulo vom Verein Dorfleben, die mit einem Team am Kuchentresen stehen wird. Eine Liste, in die sich Kuchenspender eintragen können, kursiert schon im Dorf, Valery Netzer, Pastor der Freikirche, will in der Gemeinde eine zweite Liste in Umlauf bringen.

Anmeldungen laufen

Jetzt warten Ines Buchholz und Matthias Otto auf die Anmeldungen. „Das ist noch etwas zögerlich“, stellt die Initiatorin fest. Die Werbung ist schon angelaufen, aber für viele ist der Termin gedanklich noch weit weg. Benjamin Trusch vom MTV Wasbüttel berichtet: „Ich habe schon Flyer zum MTV Isenbüttel mitgenommen.“ Auch in den eigenen Reihen will er noch mal werben. Eckardt Siebenthaler von den Wasbütteler Pfadfindern Wildgänse schlägt vor, Plakate beim Bäcker und an anderen Orten aufzuhängen.

Ines Buchholz war auch schon in der Grundschule und hat das Projekt vorgestellt. Rektorin Claudia Jünemann war ganz begeistert: „Das war wirklich toll.“ Und Ines Buchholz war beeindruckt: „Ein Junge fragte mich hinterher, ob er auch nach dem Lauf spenden dürfe. Dann würde er Taschengeld sparen.“ Wie viele Kinder am 18. Mai dabei sind, ist noch nicht klar, „das ergibt sich nach und nach“, sagt Claudia Jünemann.

Ausstellung geplant

Die Aktion ist am 18. Mai um 18 Uhr noch nicht zuende: „Wir bitten Fotografen, den Tag zu begleiten. Dann können wir hinterher eine Ausstellung in der Alten Schule machen“, kündigt Ines Buchholz an. Zu den Bildern vom Benefizlauf sollen sich Fotos aus Äthiopien gesellen, denn sie und Otto fliegen im Oktober dort hin, um „ihr“ Waisenhaus in Lalibela zu besuchen.

Der Benefizlauf – Vier Strecken sind im Angebot

Wasbüttel bewegt sich“: Unter diesem Titel steht der Benefizlauf am Samstag, 18. Mai. Ab 13 Uhr können sich die Sportler auf der Terrasse des Clubhauses vom MTV Wasbüttel anmelden, um 14 Uhr folgt eine Begrüßung und eine kurze Andacht mit dem Friedenskirchen-Pastor Valery Netzer, um 14.45 Uhr fällt der Startschuss für die Läufe.

Es gibt vier Laufstrecken: Für die Kinder steht der Sportplatz zur Verfügung, eine Runde hat 400 Meter. Dann gibt es einen kürzeren Lauf über 2,5 Kilometer – auch zum Walken geeignet –, eine mittlere Strecke über fünf Kilometer zum Laufen und Walken – wahlweise auch die doppelte Länge – sowie eine fünf Kilometer lange Tour für Inliner.

Nicht nur für Läufer, sondern auch für Zuschauer wird gesorgt: Die Wasbüttelerin Ines Buchholz vom Verein „Gemeinsam für Kinder der Welt“ und ihr Lebensgefährte Matthias Otto werden den Verein vorstellen und das Projekt, für das an diesem Tag gesammelt wird: „Wir wollen für die Waisenkinder von Lalibela ein eigenes Zuhause schaffen.“ Bislang leben die Kinder in winzigen Zimmern und ziemlich provisorisch untergebracht. Jede Spende dient dafür, mehr Platz für die Kinder zu schaffen. Außerdem gibt es Sport und Spaß, eine Tombola, die Feuerwehr grillt, und Getränke sowie Kaffee und Kuchen sind auch vorhanden. Und natürlich freuen sich die Läufer über Anfeuerung.

Anmeldungen sind bis Montag, 6. Mai, auf verschiedenen Wegen möglich: In Geschäften, im Gemeindebüro, bei den Vereinen und auf der Homepage des MTV Wasbüttel gibt es Flyer mit Anmeldebögen, außerdem hat jeder Wasbütteler einen Flyer in den Briefkasten gesteckt bekommen. Die Anmeldung kann entweder bei Ines Buchholz im Immenweg 6 in den Briefkasten geworfen werden oder im Gemeindebüro in die Anmeldebox. Auch Anmeldungen per Mail an ines-buchholz@gmx.de sind möglich. „Diese Anmeldungen helfen uns bei der Organisation, aber wir freuen uns über jeden, der kommt – auch ganz spontan am 18. Mai“, betont Ines Buchholz.

Von Christina Rudert

Einsteiger bei der Nutzung eines Android-Smartphones oder Tablets? Die Kreisvolkshochschule bietet in Calberlah einen Kursus für Nutzer an.

29.04.2019

Belastungen lösen und Energieflüsse aktivieren: Christine Orlowski zeigt in einem Kursus, wie das mit Hilfe der Klopfakupunktur funktioniert.

29.04.2019

Eine zünftige Wiesn zieht nicht erst im September. Nein, die zündet auch schon im April! Den weißblau geprägten Beweis dafür brachte Catering-Spezialist Roth of Switzerland am Wochenende mit der dreitägigen Frühlingswiesn im Gewerbegebiet Moorstraße Ost.

28.04.2019