Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Nach schwerem Unfall: Junge Mutter noch immer im Krankenhaus
Gifhorn Isenbüttel Nach schwerem Unfall: Junge Mutter noch immer im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 26.10.2018
Schwerer Unfall in Allenbüttel: Die Fahrerin des Opel erfasste auf der Querungshilfe eine 27-Jährige, die mit ihren beiden Kindern dort stand.
Schwerer Unfall in Allenbüttel: Die Fahrerin des Opel erfasste auf der Querungshilfe eine 27-Jährige, die mit ihren beiden Kindern dort stand. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Allenbüttel

Die junge Mutter, die am Donnerstag um 16.13 Uhr in Allenbüttel von einem Opel erfasst und schwer verletzt wurde, liegt nach wie vor im Klinikum Wolfsburg. Wie Polizeisprecher Thomas Reuter auf AZ-Anfrage mitteilte, liegen ihm keine neuen Informationen über den Gesundheitszustand der 27-jährigen Allenbüttelerin vor. Die beiden Kinder der Allenbüttelerin – der neunjährige Sohn und die sechs Monate alte Tochter – blieben wie durch ein Wunder unverletzt. Ihr Vater kümmerte sich um sie.

Opel-Fahrerin lebt in Wolfsburg

Die 66-jährige Fahrerin des Opel Mokka, die von Wedelheine kommend auf der Landesstraße 321 in Richtung Wolfsburg unterwegs war, stammt laut Reuter aus Wolfsburg. „Sie fuhr lediglich ein Fahrzeug mit Neusser Kennzeichen, lebt aber in Wolfsburg.“ Er vermutet, dass sie die Strecke mit der scharfen Rechtskurve direkt am westlichen Ortseingang kennen müsste.

Schwerer Unfall in Allenbüttel.

Abgelenkt vom Navigationsgerät

Die Opel-Fahrerin war nach eigenen Aussagen durch einen Blick auf ihr Navigationsgerät abgelenkt gewesen, kriegte die Kurve nicht und fuhr auf die Querungshilfe, wo gerade die junge Mutter mit ihren beiden Kindern und zwei kleinen Hunden stand, die Tochter im Kinderwagen, den Sohn an der Hand.

Die 27-Jährige wurde von dem Opel erfasst und schwer verletzt. Zunächst war der Rettungshubschrauber angefordert worden, welcher aber dann doch nicht benötigt wurde. „Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Wolfsburg gebracht“, berichtete Reuter.

Von Christina Rudert