Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Taucher birgt Leiche des vermissten Schwimmers
Gifhorn Isenbüttel Taucher birgt Leiche des vermissten Schwimmers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 24.07.2019
Trauriges Ende der Suche: Ein Leichenspürhund fand im Tankumsee den leblosen Körper des vermissten 20-Jährigen. Quelle: Cagla Canidar
Isenbüttel

Am Mittwoch gegen 13.15 Uhr wurde die Befürchtung traurige Gewissheit: Ein Polizeitaucher barg den seit Dienstagabend vermissten Schwimmer tot aus dem Tankumsee.

Ein Spürhund in einem Polizeiboot hatte angeschlagen und so der Tauchergruppe der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen den entscheidenden Hinweis auf die Stelle gegeben. Der Leichnam des 20-jährigen Afghanen soll nun in der Rechtsmedizin obduziert werden, um die Todesursache zu klären. Derzeit gibt es laut Polizeisprecher Thomas Reuter keinerlei Hinweise auf ein mögliches Fremdverschulden.

Nach langer Suche war es am Mittwochmittag um 13.15 Uhr dann traurige Gewissheit: Der 20-jährige Afghane, der seit Dienstagabend im Tankumsee vermisst wurde, war tot. Ein Spürhund hatte signalisiert, wo der Tote lag, der dann von einem Polizeitaucher geborgen wurde.

Der 20-jährige Afghane, der in Braunschweig lebte, war am Dienstagabend mit einem Bekannten zusammen im Tankumsee geschwommen und gegen 20.30 Uhr plötzlich aus dessen Blickfeld verschwunden. Bis zur kompletten Dunkelheit um 22 Uhr hatten Polizei, DLRG, Rettungstaucher aus Braunschweig, SEG und Feuerwehr-Kräfte den See nach dem jungen Afghanen abgesucht. Die Polizei hatte die Suche dann eingestellt und eine Fortsetzung für Mittwochmorgen angekündigt.

Am Mittwoch waren ein Sonarboot der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen sowie Polizeitaucher aus Braunschweig und Hannover, ein Leichenspürhund der Polizei und das THW Ronnenberg mit seinen Wassersuchhunden im und auf dem See im Einsatz. Ihre Suche endete wie bereits befürchtet damit, dass sie den Mann nur noch tot bergen konnte.

Von Christina Rudert

Nachdem die Suchaktion am Dienstagabend wegen der Dunkelheit abgebrochen werden musste, sind Polizei und THW mit Hundeteams zurzeit am Tankumsee unterwegs: Der 20-jährige Afghane, der seit Dienstag gegen 20.30 Uhr vermisst wird, wird immer noch gesucht.

24.07.2019

Um die 80 Einsatzkräfte waren am Dienstagabend am Tankumsee, um einen jungen Schwimmer zu suchen, der um 20.30 Uhr vermisst gemeldet wurde. Um 22 Uhr wurde die Suche wegen Dunkelheit abgebrochen – und am Mittwochmorgen fortgesetzt.

24.07.2019
Isenbüttel Quartett unterstützt die Verwaltung Ordnungshüter für vier Reviere

Sie werfen ein Auge auf die Missstände in der Samtgemeinde Isenbüttel: Vier Ordnungshüter unterstützen die Verwaltung bei Kontrollaufgaben. Jeder von ihnen hat ein eigenes „Revier“. Verwarngelder gibt es nicht nur für Falschparker.

22.07.2019