Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel So oft war Isenbüttels Feuerwehr 2018 im Einsatz
Gifhorn Isenbüttel So oft war Isenbüttels Feuerwehr 2018 im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:01 19.03.2019
Gewählt, geehrt, befördert: Isenbüttels Feuerwehr traf sich im Gerätehaus zur Jahresversammlung. Quelle: Ron Niebuhr
Isenbüttel

Schmidt erinnerte aktive Kameraden, fördernde Mitglieder und weitere Gäste an 21 technische Hilfeleistungen und 21 Brandeinsätze, die mit insgesamt 993 Stunden zu Buche schlugen. Dazu kamen fünf Brandschutzerziehungen. „Die Gesamtzahl an Einsatz- und Dienststunden aller Abteilungen beläuft sich auf 7457“, sagte Schmidt.

45 Mitglieder mehr als im Vorjahr

Die Zahl der Aktiven bezifferte Schmidt auf 80, davon 69 Männer und elf Frauen. Dazu kamen 21 Senioren, 14 Jugendliche, 26 Kinder, 418 Förderer und elf Ehrenmitglieder. Insgesamt lag man damit zum Jahreswechsel bei 559 Mitgliedern, was einem Plus von 45 gegenüber dem Vorjahr entsprach. Der Altersdurchschnitt betrug im aktiven Dienst 38,5 Jahre – 37,9 Jahre für die Männer und 39,1 Jahre für die Frauen. Ausgehend von 6500 Einwohnern sind 1,23 Prozent der Isenbütteler in der Feuerwehr aktiv.

Hydraulikgerät bewilligt

„Wir haben wieder einen Katalog kleiner und größerer Beschaffungen erstellt“, sagte Schmidt. So sind 2018 die beantragten Tore der vorderen vier Fahrzeugboxen eingebaut worden. Und für 2019 sei das beantragte Hydraulikgerät bereits bewilligt worden.

Engagement für die Dorfgemeinschaft

Für die Dorfgemeinschaft engagierte sich die Feuerwehr mit Maibaum aufstellen und Adventskranz aufhängen, Himmelfahrtsrallye mit der Landjugend, Vergleichsschießen der Vereine beim BSC und Blutspende-Challenge des DRK. Zudem absolvierte man einen Zugdienst im Rahmen des Tages der Begegnung. Eines der größten Highlights des Jahres war aber der Wettbewerb mit alten Handdruckspritzen, verbunden mit der Gründung der Kinderfeuerwehr, und Sommerfest.

Wahlen, Ehrungen und Beförderungen

Wahlen:Vanessa Brandes (Schriftführerin) mit Jana Weidner (Stellvertreterin), Björn Peters (Gerätewart) mit Dominik Flemmer und Andreas Zeblin (Stellvertreter), Justin Schadlowsky (Sicherheitsbeauftragter), Simon Werner (Kassenwart) mit Erika Zeblin (Stellvertreter), Jens Voge (Atemschutzwart) mit Janis Wittig (Stellvertreter), Karsten Voge (Brandschutzerzieher), Ulf Kalkreuter (Beisitzer), Björn Peters und Patrick Borchert (Zugführer) mit Mirko Armbrecht und Ralf Lehner (Stellvertreter), Uwe Wallat, Dominik Flemmer, Karsten Voge, Oliver Beyer und Heinz Otto Schacht (Gruppenführer) mit Dirk Sandelmann, Jan Grundmann, Claas Hasshagen, Björn Peters und Herbert Schaper (Stellvertreter), Karsten Voge (Jugendwart) mit Vanessa Brandes (Stellvertreterin) sowie Saskia Stadler (Kinderfeuerwehrwartin) mit Jana Weidner (Stellvertreterin).

Beförderungen:Peter Beier und Lukas Schreiber (Feuerwehrmannanwärter), Luca Daenicke, Axel Launhardt, Justin Schadlowsky, Jan Mittmann, Dominik Lenz, Mark Hornivius (Feuerwehrmann), Clarissa Cheyenne Stadler (Feuerwehrfrau), Matthias Tempel und Bennet Bach (Oberfeuerwehrmann), Marcel Kniep und Julian Marten Stein (Hauptfeuerwehrmann), Simon Werner (Erster Hauptfeuerwehrmann), Karsten Voge (Löschmeister) und Ralf Lehner (Oberbrandmeister).

Ehrungen: Jürgen Zeblin jun., Mirko Armbrecht und Patrick Borchert (25 Jahre aktiv).

Von Ron Niebuhr

Miteinander schlemmen und plaudern, danach einer Lesung, einem Vortrag oder ein paar Liedern lauschen – so präsentierte sich das Frauenfrühstück in Wasbüttels Friedenskirche bisher. Diesmal allerdings waren die Besucherinnen selbst gefragt: als Musikantinnen.

18.03.2019

Eine Leiche in Calberlah? Davon zeugt der Handlungsauftakt des neuesten Werkes „Mord & viel Trara“ von Autorin Maren Kunkel.

16.03.2019

Am Tankumsee hält wieder das Mittelalter Einzug. Olaf Schulz veranstaltet statt im Herbst schon im Frühjahr ein Mittelalterliches Seespektakel und kündigt für das erste Maiwochenende an: „Kinder haben freien Eintritt.“ Denn das bunte Treiben am Seeufer ist für die ganze Familie gedacht. Schulz erwartet Besucher aus ganz Europa.

17.03.2019