Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Wie die Gemeinde Wasbüttel den Insekten hilft
Gifhorn Isenbüttel Wie die Gemeinde Wasbüttel den Insekten hilft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.05.2019
Einsatz für Insekten: Ernst Lütje (l.) und Hartmut Jonas an einem von insgesamt vier neu angelegten Blühstreifen. Außerdem gibt es Insektenhotels. Quelle: Christina Rudert
Wasbüttel

Johanniskraut und wilde Möhre, Färberwaid und wilde Malve, Spitzwegerich und gewöhnlicher Hornklee: 39 Sorten stehen auf dem Beutel, in dem die Samenmischung steckt – 40 Prozent Wildblumen, 60 Prozent Kulturpflanzen. „Alles heimische Arten“, sagt Ratsherr Ernst Lütje. „Das ist der Unterschied zu einjährigen Mischungen: Da sind meist keine heimischen Arten dabei.“

Vier Blühstreifen angelegt

Ein Versuch sei das, sagen Bürgermeister Hartmut Jonas und Lütje. „Wir wollten nicht immer nur reden, sondern etwas tun“, so Jonas. Und da die Ackerrandstreifen ohnehin der Gemeinde gehören, beschloss der Rat, an vier Stellen je 200 Meter lange Blühstreifen anzulegen: An der Verlängerung vom Köweken, am Kanal, in Richtung Ohnhorst und in Richtung Martinsbüttel. „Damit tun wir etwas für die Insektenvielfalt, und wir tun etwas zur Verschönerung der Landschaft – das steigert den Erholungswert“, ist Jonas überzeugt.

1000 Euro für Naturschutz-Projekt

Um die 1000 Euro hat die Gemeinde in dieses Projekt gesteckt, die Flächen mussten dreimal gefräst – und so von den Gräsern – befreit werden, ehe der Samen zu Beginn der Vegetationsperiode eingebracht wurde. Nun sind Lütje und Jonas gespannt, was daraus wird. Die Blühstreifen, die mit handgemalten Schildern markiert sind, müssen zwei- bis dreimal pro Jahr gemäht werden, „dadurch werden die Pflanzen konkurrenzfähiger zu den Gräsern ringsum“, erklärt Lütje.

Insektenhotels an der Alten Schule

Rings um die Alte Schule sind außerdem drei handgefertigte Insektenhotels bezugsfertig, die ersten Etagen sind auch schon bewohnt, zeigt Jonas auf die Pfropfen am Ende der Strohhalme. Hummeln, Scheinwespen, Wildbienen und mehr finden dort ein Zuhause. „Nichts, was sticht“, beruhigt Jonas und ist gespannt, was aus dem Gesamtprojekt wird. „Wenn es klappt, legen wir weitere Blühstreifen an – und sonst lassen wir uns etwas Neues einfallen.“

Von Christina Rudert

Verflixtes siebtes Jahr? Von wegen! Mit Rock am Tewenklint landeten Wasbüttels Schützen um Axel Stock erneut einen Volltreffer. Mehr als 650 Zuhörer strömten im Lauf des Abends ins Festzelt. Drei Bands - Pretty in Pink, Freight Train Hobos und Amy Baker - drehten dort voll auf.

12.05.2019

Einem 18-Jährigen wurde früh morgens auf dem Schützenfest in Wasbüttel von mehreren Personen einer Gruppe brutal ins Gesicht geschlagen.

12.05.2019

Auf die Pirsch nach lohnendem Lesestoff sind Birgit Hüser und Andrea Lustig auf der Leipziger Buchmesse gegangen. Von dort brachten Isenbüttels Büchereileiterinnen 100 Neuerscheinungen mit: Romane und Sachbücher vor allem, aber auch Hörbücher und DVDs. Bei der Spätlese gewannen Besucher einen ersten Eindruck davon.

11.05.2019