Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Warum die Ritter in die Schlacht ziehen
Gifhorn Isenbüttel Warum die Ritter in die Schlacht ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 05.05.2019
Buntes Mittelalter: Wikinger landen an (oben) und Yvonne Legeth führt ihren Falken vor.
Isenbüttel

Das war mal ein triftiger Grund für eine Schlacht: Die Wikinger haben den Grafen von Greifen beleidigt, indem sie behauptet haben, er rieche nach Rosen. „Dabei weiß jeder, er riecht nach Hibiskus!“, brüllte der Knappe am Tankumsee und ließ seine Nachwuchsritter zur Schlacht antreten. Reihenweise kippten die Wikinger um, im Handumdrehen standen die Kids als Sieger fest. Mittelalter live.

„Das ist 24-Stunden-Theater zum Mitmachen, erlebte Geschichte, und manchmal ein bisschen robust“, lachte Olaf Schulz vom Mittelalterspaß, der das riesige Lager am Tankumsee initiiert hatte. An jeder Ecke gab es etwas zu entdecken für Groß und Klein. Amon Gersch (7) zum Beispiel molk den Drachen, als „Herr Wert“ war er mit Mutter Maren Hagemann im Nordmann-Gewand von Salzgitter an den Tankumsee gekommen. „Ich finde es schön hier“, stellte die fest, „es wird viel für Kinder geboten.“

Von Wolle färben bis Drachen melken und Ritterschlacht bis Feuerzauber waren zahlreiche Aktionen im Angebot, um Groß und Klein beim zweitägigen Mittelalterspaß am Tankumsee in Isenbüttel zu begeistern.

Die Vidja-Gruppe hatte es mollig warm: In einem großen Kessel brodelte ein Färbersud. „Wir färben hier mit Walnuss, da muss der Stoff vorher nicht behandelt werden“, erklärte Lana Qualmann und zeigte am Stand der Gewandungsschneiderin Nymphenhain, dass sich mit Naturmitteln sämtliche Farben des Regenbogens färben lassen.

Falknerin Yvonne Legeth ließ Uhu und Falke nicht nur fliegen, sie erklärte auch viel über die Tiere: „Wenn die Schleiereule in ihrem Käfig in der Ecke hockt, weiß ich, dass sie keine Lust zum Fliegen hat – dann lasse ich sie auch in Ruhe.“

Eine ganz besondere Musik bot Rolf Predotka auf dem Hang dar, einem Instrument, das 2001 in der Schweiz entwickelt wurde, „aber die archaischen Obertöne erzeugt, die es auch im Mittelalter gab“. Wenn er seine Instrumente aus verschiedenem Stahlblech spielte, bildete sich schnell eine Traube um ihn.

Ein besonderes Erlebnis war am Samstagabend das Fantasy- und Feuertheater mit abschließendem großen Pestumzug.

Olaf Schulz gab schon mal den nächsten Termin bekannt: „Vom 1. bis zum 3. Mai sind wir wieder am Tankumsee.“

Von Christina Rudert

Mit viel Spaß und Elan bereitet die Landjugend die Südkreisfete in Lütjes Scheune in Wasbüttel vor – die Trauer hält sich in Grenzen, denn es gibt neue Ideen...

04.05.2019

Mit einer besonderen Ausgabe endete die Saison der Sportnächte in der Samtgemeinde Isenbüttel. Dazu warteten Kathrin Hotop und Michael Volckmar von der Jugendförderung mit Bumper Ball und Eisstockschießen auf. Damit nicht genug stieg der SV Calberlah noch mit Badminton ein.

03.05.2019

Witzige Aktion beim BSC Isenbüttel: Die Jugend hat mit viel Spaß probiert, im Liegen zu schießen. Und André von Hörsten gewann den Monatsbecher.

02.05.2019