Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Mehr Brandeinsätze durch heißen Sommer
Gifhorn Isenbüttel Mehr Brandeinsätze durch heißen Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.01.2019
Start in die neue Saison: Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Isenbüttel traf sich in Wettmershagen. Quelle: Ron Niebuhr
Isenbüttel

„Die Zahl der Einsätze ist nahezu gleich geblieben“, sagte Kölsch. 2018 rückten die acht Ortsfeuerwehren 115 Mal aus, 2017 lediglich zu zwei Einsätzen mehr. Auffällig sei die Zunahme von Brandeinsätzen von 48 auf 65, während die Zahl technischer Hilfeleistungen von 69 auf 50 zurückging. „Die vielen Brände sind dem heißen und trockenen Sommer geschuldet“, sagte er.

Positiv vermerkte er, dass die Zahl der aktiven Kameraden gestiegen ist – von 314 auf 330, davon 80 Prozent (265) Männer und 20 Prozent (65) Frauen. Das Durchschnittsalter der Männer liegt bei 39,68 Jahren, die Frauen sind im Schnitt drei Jahre jünger. Auf jedes aktive Mitglied kommen 46,62 Einwohner. Die Jugendfeuerwehren verzeichneten 2018 ebenfalls Zuwachs – von 75 auf 89. In den sechs Kinderfeuerwehren sind 74 kleine Mitbürger aktiv.

Für 2019 ist vorgesehen, Atemschutzgeräteträger zu FeuReX in Helmstedt zu schicken. Zudem sollen sie neu ausgestattet werden. „Die Ausschreibung dafür läuft bereits“, sagte Kölsch. Calberlahs Feuerwehr erhält in zwei Jahren ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF). 2019 schaffen wir das Fahrgestell an, 2020 rüsten wir es um“, sagte Kölsch.

Zudem sei der neue Feuerwehrbedarfsplan „so gut wie fertig“. Ein Arbeitskreis erstellt jetzt die Prioritätenliste. „Es geht darum, welche Fahrzeuge in den kommenden Jahren angeschafft und inwieweit die Gerätehäuser saniert werden müssen“, erläuterte Kölsch. Er verabschiedete Martin Schneider aus dem langjährigen Amt als Wettmershäger Vize-Ortsbrandmeister.

Von Ron Niebuhr

Ein kräftiger Schluck aus der Pulle: 300.000 Euro ist der Gemeinde Isenbüttel das Vereinsleben wert.

18.01.2019

Das vielleicht größte Jahr seiner Geschichte erwartet Wasbüttel 2022. Dann feiert das Dorf 1000-jähriges Bestehen. Gedacht ist mindestens an ein verlängertes Festwochenende, womöglich sogar eine Jubiläumswoche! Die Planung hat begonnen.

17.01.2019

Unter neuer Regie steigt das BSC Isenbüttel in das Jahr 2019 ein. Die Jahresversammlung wählte nun den bisherigen Kassenwart André Aper zum neuen Vorsitzenden. Er löste damit die bisherige kommissarische Chefin Astrid Funck an der Spitze des Schützenvereins ab. 

16.01.2019