Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Kletterturm Tankumsee: Monkeyman steigt als Betreiber aus
Gifhorn Isenbüttel Kletterturm Tankumsee: Monkeyman steigt als Betreiber aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 28.11.2019
Betreiber zieht sich zurück: Monkeyman steigt aus dem Projekt Kletterturm am Tankumsee aus. Quelle: KristallTurm
Isenbüttel

Mit sofortiger Wirkung hat Monkeyman, geplanter Betreiber des Kletterturms am Tankumsee, seine Beteiligung an dem Projekt zurück gezogen. Am frühen Donnerstagabend verschickte Geschäftsführer Fatih Türk die Pressemitteilung und begründete diese Entscheidung damit, dass immer noch keine Baugenehmigung vorliege und auch kein konkretes Datum für die Eröffnung. „Dieses verantwortungslose Vorgehen belastet uns als kleine Firma unverhältnismäßig und drängte uns in finanzielle Schwierigkeiten“, schreibt Türk.

Monkeyman spricht vom Rechtsweg

So wie die Pressemitteilung formuliert ist, hat es hinter den Kulissen zuvor gewaltig rumort. Türk wirft den Verantwortlichen der Tankumsee-Gesellschaft verantwortungsloses Vorgehen vor und schreibt: „Wir bedauern, aus diesem Vorhaben aussteigen zu müssen, und arbeiten nun mit Hochdruck daran, unseren Schaden zumindest über den Rechtsweg zu kompensieren.“ Er schreibt von Erlebnissen, die die Realisierung des Vorhabens untragbar machen, ohne konkret zu werden.

Eine Stellungnahme zu dieser Entwicklung war von Landrat Dr. Andreas Ebel als Aufsichtsratsvorsitzendem der Tankumsee-Gesellschaft am Donnerstagabend nicht mehr zu bekommen.

Eröffnung 2018 schon geplant

Die Idee des Kletterturms war voriges Jahr im Frühjahr publik geworden – der Aufsichtsrat der Gesellschaft hatte sein Okay zu dieser neuen Attraktion am Tankumsee gegeben, und auch gleich von Beginn an war Monkeyman als Betreiber mit im Boot. Geplant war zunächst eine Eröffnung noch im Sommer 2018 – die Fläche, auf der vorher die Rutsche gestanden hatte, war dafür vorgesehen. Doch dann stellte sich heraus: Bevor der Turm gebaut werden kann, muss ein Bebauungsplan für dieses Projekt aufgestellt werden.

Projekt hatte immer Kritiker und Befürworter

Im Isenbütteler Gemeinderat war das Projekt nicht unumstritten, und auch die Anwohner waren nicht alle damit einverstanden – einige befürchteten einen Event- und Erlebnispark zu Lasten des Naherholungsgebiets, während die Befürworter von einer Attraktivitätssteigerung des Sees und damit steigenden Einnahmen ausgingen. Ein Umweltgutachten wurde erstellt, in den Fachausschüssen der Gemeinde Isenbüttel hat sich eine Mehrheit für den Bebauungsplan mit Kletterturm ausgesprochen – die Weichen sind also für einen Start im nächsten Jahr gestellt, der Landkreis hat die Baukosten auch schon mit einem Darlehen über 700 000 Euro finanziert.

Es bleiben offene Fragen

Wie es nach dem Rückzieher von Monkeyman jetzt mit dem Kletterturm weiter geht – ob ein neuer Betreiber gesucht oder das Projekt eingestampft wird –, ließ sich Donnerstagabend nicht mehr klären.

Die Geschichte vom Kristallturm am Tankumsee

Am Tankumsee soll ein Kletterturm – der sogenannte Kristallturm – entstehen. Alle Berichte dazu lesen Sie hier.

* 7. November 2019: Warum die SPD gegen und die CDU für den Kristallturm ist

* 17. Oktober 2019: Start des „Kristallturm-Projekt“ am Tankumsee steht weiter in den Sternen

* 21. Mai 2019: Erlebniswelt Tankumsee: Bereit für 2019!

* 27. April 2019: Bebauungsplan für Kristallturm in Arbeit

* 19. März 2019: Was sich die Anwohner für den Tankumsee wünschen

* 2. Februar 2019: SPD lehnt Seilbahn ab und fordert Verkehrsgutachten

* 3. Januar 2019: Kristallturm: Jetzt soll ein Verkehrsgutachten her

* 4. November 2018: Warum der Kristallturm am Tankumsee erst später kommt

* 4. September 2018: Baustart für Kristallturm erst im nächsten Jahr

* 24. Juli 2018: Bau des Kletterturms verzögert sich noch

* 17. Mai 2018: Die Knüller-Attraktion Kristallturm ist bestellt

* 20. April 2018: Der Tankumsee bekommt einen Kletterturm

Von Christina Rudert

Gemeinsam macht’s einfach mehr Spaß. Und dank professioneller Unterstützung gelingt’s auch noch besser. Der Bürgerverein Wettmershagen hat zum Bastelnachmittag eingeladen. Tolle Dinge sind dabei herausgekommen.

28.11.2019

Die Grundschule Wasbüttel ist schon lange Umweltschule. Und seit Februar hat sie im Ganztagsangebot eine Upcycling-AG, in der aus Gebrauchtem Neues entsteht. Und das ist noch nicht alles.

28.11.2019

Bauland ist knapp, die Nachfrage viel höher als das Angebot. Auch in Calberlah. Trotzdem gibt es Kritikpunkte an der Ausweisung eines neuen Baugebiets Am Damm.

27.11.2019