Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Schneise der Verwüstung am Tankumsee
Gifhorn Isenbüttel Schneise der Verwüstung am Tankumsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.06.2019
Zerstörter blauer Pavillon: Unbekannte randalierten am Tankumsee in der Nacht zum Samstag. Quelle: privat
Isenbüttel

Zerschlagene Fensterscheiben, demolierte Bänke, umgekippte Mülltonnen: „Am Samstag um sieben Uhr informierten mich meine Mitarbeiter, die den Schaden entdeckt haben“, berichtet Burkhard Roozinski. Besonders gewütet hätten die bislang unbekannten Täter am blauen Grillpavillon 2. „Da wurden alle Scheiben heraus geschlagen und die Bänke heraus geschmissen, der Pavillon ist komplett zerstört“, ärgert sich der Geschäftsführer der Tankumsee GmbH.

Schneise der Verwüstung

Die Randalierer hätten eine regelrechte „Schneise der Verwüstung“ hinterlassen. So berichtet Roozinski zudem von umgestürzten Holzmülltonnen auf dem Parkplatz und einem zerstörten Bratwurstgrill im Strandgarten.

Täter hinterlassen Blutspuren

Roozinski schaltete die Polizei ein. Die Beamten hätten Blutspuren an einem Handabdruck gesichert. Offenbar verletzte sich einer der Randalierer beim Zerschlagen der Scheiben. „Die Beamten werden DNA-Spuren sichern“, sagt Roozinski. Den Schaden schätzt er auf mindestens 2500 Euro. „Allein die neuen Scheiben für den Pavillon kosten 1400 Euro.“

Streifendienst am See geplant

„Voriges Jahr war es hier relativ ruhig“, blickt der Geschäftsführer zurück. In diesem Jahr sei erstmals randaliert worden. „Ich überlege, ob wir jemanden bitten, am Tankumsee in der Nacht Streife zu gehen und nach Auffälligkeiten zu gucken“, überlegt Roozinski. Jener solle im Falle von Randale aus Sicherheitsgründen nicht eingreifen, aber umgehend die Polizei informieren. hik

Von Hilke Kottlick

Klar ist intensives Training wichtig. Aber den Unternehmerfrauen im Handwerk ist der Spaß mindestens genauso wichtig. Wie sie sich auf das Drachenbootrennen bei Sport am Tankumsee vorbereiten:

07.06.2019

Er hat sich kein schuldhaftes Fehlverhalten vorzuwerfen, und eine Begründung von CDU und Gruppe UWG/Plagge steht immer noch aus: Phillip Passeyer (SPD) soll als stellvertretender Bürgermeister abgewählt werden. SPD und Grüne fragen nach dem Grund.

06.06.2019

Gutes Wetter, gute Regatten: Von einem spannenden Renn-Wochenende der Optimisten auf dem Tankumsee berichtet der Wassersport-Club Gifhorn.

08.06.2019