Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Aus für Bauernhofkindergarten Wettmershagen
Gifhorn Isenbüttel Aus für Bauernhofkindergarten Wettmershagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.11.2018
Aus nach acht Jahren: Der Bauernhofkindergarten in Wettmershagen muss Insolvenz anmelden – Ende November ist Schluss. Quelle: Christina Rudert
Wettmershagen/Jelpke

Ging’s zu Anfang darum, alle Plätze zu besetzen und von der Politik Betriebskostenzuschüsse bewilligt zu bekommen, damit die Elternbeiträge in der Höhe den Beitragszahlungen in anderen Einrichtungen angepasst werden konnten, kam es im Frühjahr 2014 zu Differenzen. Was genau dahinter steckte, wurde von den beiden beteiligten Parteien unterschiedlich dargestellt.

Streit führte zu Umzug nach Jelpke

Das Ergebnis jedenfalls war, dass Kinder und Erzieherinnen von jetzt auf gleich ein neues Domizil benötigten. Sie zogen ins Dorfgemeinschaftshaus nach Jelpke, Landesschulbehörde, Samtgemeinde und Gemeinde erteilten die Genehmigung für einen Notfallbetrieb. Beide Parteien berichteten seinerzeit von einem juristischen Verfahren, ohne Details zu nennen.

Aus durch Forderung der Rentenkasse

Und jetzt steht der Schlusstermin im Insolvenzverfahren an. Für Volker Wehmann und Sandra Wirbel, die zum Schluss zum Vorstand des Trägervereins gehörten, ein Abschluss mit Wehmut. Die Forderung einer Nachzahlung durch die Rentenkasse hatte das finanzielle Aus des Vereins eingeläutet, dazu kam, dass sich keine andere Räumlichkeit finden ließ. „Wir hatten den Betrieb in Jelpke ja nur provisorisch laufen“, berichtet Sandra Wirbel.

An zu wenig Kindern lag es nicht

An zu wenig Kindern lag das Ende jedenfalls nicht, „wir hatten sogar neue Anmeldungen“. Aber die Einrichtung in privater Trägerschaft weiter aufrecht zu erhalten, „das wäre ein Fulltime-Job gewesen“, sagt Wehmann.

Von Christina Rudert

Am Freibad gibt es immer etwas zu tun, aber die geplante Komplettsanierung der Schwimmbecken in Edesbüttel wird seit mittlerweile drei Jahren von Haushaltsjahr zu Haushaltsjahr verschoben. Mittlerweile ist klar: Die 150.000 Euro, die seit 2016 in der Finanzplanung dafür vorgesehen sind, reichen hinten und vorne nicht.

17.11.2018

Auf den Tag genau vor 100 Jahren endete am Sonntag der Erste Weltkrieg mit dem Waffenstillstand von Compiègne. Wasbüttels Dorfleben erinnerte daran mit einer Lesung aus dem Kriegstagebuch des Rolfsbütteler Veteranen Walter Hauer, dessen Enkelin übrigens in Wasbüttel lebt.

13.11.2018

Waren es früher die Bundesstraßen, auf die der Schwerlastverkehr auswich, um die Maut zu sparen, sind es laut Lisa Wallmann mittlerweile die Kreisstraßen, auf die die Mautflüchter von den mautpflichtigen Bundesstraßen ausweichen. „Der Schwerlastverkehr durch Wasbüttel hat massiv zugenommen“, beklagt sie.

12.11.2018