Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Wann hält endlich der Erixx in Isenbüttel?
Gifhorn Isenbüttel Wann hält endlich der Erixx in Isenbüttel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.07.2019
Noch fährt er einfach durch: Doch bis der Erixx in Isenbüttel hält, ist es noch ein weiter Weg. Quelle: Cagla Canidar
Isenbüttel

Der geplante Haltepunkt am Reuteranger in Isenbüttel wird Thema im kommenden Verkehrsausschuss des Landkreises Gifhorn am 31. Juli. Die Grünen bringen dort einen Antrag ein, den Regionalverband aufzufordern, zusammen mit der Bahn die Umsetzung zu beschleunigen – also noch vor 2026. Doch die Zeichen stehen dafür eher schlecht.

Aufwändiges Verfahren

Weil ein aufwändiges Verfahren bevorstehe und der Regionalverband mit dem Bau des Begegnungsgleises in Rötgesbüttel einschlägige Erfahrungen mit Verfahrensverzögerungen gemacht habe, bleibe er dabei, einen Baubeginn Ende 2026 zu kommunizieren, sagt Sprecherin Gisela Noske. Zwar hätten Regionalverband, Land und Bahn den Vertrag zum Neubau im März unterzeichnet, doch es gebe viel zu tun.

Bahn hat Planungsauftrag

Die Bahn habe jetzt den Planungsauftrag. Das Unternehmen muss die Leistungen an ein Ingenieurbüro ausschreiben – das Verfahren ende im vierten Quartal dieses Jahres. „Danach beginnt die konkrete Planung“, sagt Noske.

Umweltbelange berücksichtigen

Spätestens zum Jahresende 2022 soll das Planfeststellungsverfahren beginnen. Und das ist nicht mal eben so erledigt, weiß Noske. Neben den eigentlichen Planungsleistungen gehe es vor allem um zeitaufwendige Bearbeitungen umweltrechtlicher Belange. „Das schließt gegebenenfalls Kartierungen ein, die nur zu bestimmten Jahreszeiten vorgenommen werden können.“ 

 8 bis 24 Monate

„Über die eigentliche Dauer des Planfeststellungsverfahrens kann man heute bestenfalls spekulieren“, sagt Noske. „Die DB setzt bei ihren eigenen Überlegungen einen Zeitraum zwischen 18 und 24 Monaten an. Nimmt man den ungünstigeren Wert, wird es einen Planfeststellungsbeschluss Ende 2024 geben.“

Baubeginn Ende 2026

Im Jahr darauf könnte der Regionalverband die eigentlichen Arbeiten ausschreiben. „Wenn es gut läuft, könnte man dann einen Baubeginn Ende 2025/Anfang 2026 annehmen, so dass man eine Inbetriebnahme auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2026 prognostizieren würde“, sagt Noske. Man spreche aber lieber von einem Baubeginn Ende 2026. Und da spielen die Erfahrungen aus Rötgesbüttel mit rein: „Die vorgenannte Terminkette funktioniert nur, wenn es keine Umplanungen gibt, keine Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss eingereicht werden.“

Bedauern über Terminverschiebung

Isenbüttels Gemeindedirektor Klaus Rautenbach, selber Grünen-Kreistagsabgeordneter, bedauert, dass es immer wieder Terminverschiebungen gegeben habe. Das untermauert er in seiner Stellungnahme mit beigefügten Artikeln rund um die aktuellen Bemühungen der Reaktivierung des Haltepunktes Isenbüttel, die bis ins Jahr 2013 zurück reichen. „Dass ich als Kommunalpolitiker den Haltepunkt nicht mehr einweihen kann, wurde mir irgendwann klar. Aber wenn es so weitergeht, werde ich es nicht mehr erleben, dass ich in Isenbüttel in die Regionalbahn einsteigen kann.“

Von Dirk Reitmeister

Beim Drachenspaß ist es nicht nur deshalb sowohl feucht als auch fröhlich.

28.07.2019

Besuch auf der Baustelle: Sozialminister Hubertus Heil sah sich in Calberlah die künftige Kita und Krippe an. Dabei erfuhr er auch, warum der Bau sich verzögert.

27.07.2019

Sie hatten es vermutet – am Freitag gab’s die Bestätigung: Auf dem Gelände des Kita-Neubaus in Calberlah war vor vielen, vielen Jahren einmal eine Siedlung. Sogar ein kleine Sensation ist unter den Funden.

26.07.2019