Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Sanierung der Schwimmbecken erneut verschoben
Gifhorn Isenbüttel Sanierung der Schwimmbecken erneut verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 17.11.2018
Freibad Edesbüttel: Die Komplettsanierung der Schwimmbecken soll erneut verschoben werden – Grund sind steigende Kosten für die Maßnahme. Quelle: Ron Niebuhr Archiv
Isenbüttel

Das ist laut Verwaltungsvorlage für den Bauausschuss der Samtgemeinde, der am Donnerstag ab 17 Uhr im Samtgemeinderathaus tagt, das Ergebnis eines Angebots, welches die Bauverwaltung eingeholt hat. Diese schlägt deshalb vor, für das nächste Jahr erstmal nur Planungskosten in Höhe von 50.000 Euro in den Haushalt zu stellen.

1,5 Millionen Euro für 2021 eingeplant

Der nächste Schritt wäre bei politischem Okay zu diesem Plan die Beauftragung eines Planungsbüros, ein Sanierungskonzept auszuarbeiten und verschiedene Varianten vorzuschlagen. Anschließend ist in den politischen Gremien zu beraten, welche Variante und in welchem Jahr dann umgesetzt werden soll. Vorsorglich wurde in der Finanzplanung für das Jahr 2021 bereits ein Betrag von 1,5 Millionen Euro eingeplant.

Hierfür wird nächstes Jahr investiert

Das heißt nicht, dass im nächsten Jahr gar kein Geld für das Freibad zur Verfügung stehen soll. In der Verwaltungsvorlage sind 33.000 Euro aufsummiert für die Beschaffung von Bänken und Fahnenmasten (6000 Euro), für die Anschaffung einer großen Uhr (4000 Euro), für eine Betonplatte als Podest für die Aufsicht (3000 Euro) und für die Erneuerung des Schmutzwasserhauptkanals, weil dieser verformt ist (20.000 Euro).

Von unserer Redaktion

Auf den Tag genau vor 100 Jahren endete am Sonntag der Erste Weltkrieg mit dem Waffenstillstand von Compiègne. Wasbüttels Dorfleben erinnerte daran mit einer Lesung aus dem Kriegstagebuch des Rolfsbütteler Veteranen Walter Hauer, dessen Enkelin übrigens in Wasbüttel lebt.

13.11.2018

Waren es früher die Bundesstraßen, auf die der Schwerlastverkehr auswich, um die Maut zu sparen, sind es laut Lisa Wallmann mittlerweile die Kreisstraßen, auf die die Mautflüchter von den mautpflichtigen Bundesstraßen ausweichen. „Der Schwerlastverkehr durch Wasbüttel hat massiv zugenommen“, beklagt sie.

12.11.2018
Isenbüttel Erlös des Allerbütteler Dorfflohmarktes übergeben - 500 Euro an „Kinder brauchen Zukunft“

500 Euro, das sind 500 warme Mahlzeiten für Kinder, deren Eltern nicht mal den täglichen Euro für das Mittagessen in der Kita aufbringen können. „Davon gibt es immer mehr“, sagt Karin Single, ehrenamtliche Koordinatorin der Initiative „Kinder brauchen Zukunft“. 500 Euro, das ist der Erlös vom Allerbütteler Dorfflohmarkt, den Schützen-Chef Karsten Krökel und Horst-Dieter Hellwig der Initiative spendeten.

11.11.2018