Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel So entstehen die Tulpen und Taschen aus Filz
Gifhorn Isenbüttel So entstehen die Tulpen und Taschen aus Filz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 08.08.2019
Für Groß und Klein: Isenbüttels Textilwerkstatt bietet - mit Ausnahme des Wochenendes – noch bis kommenden Mittwoch täglich Kurse im Filzen an. Quelle: Foto: Ron Niebuhr
Isenbüttel

Tulpen, Schatzschatullen, Taschen und Zipfelmützen – nur vier von vielen Dingen, die kreative Köpfe ersinnen und geschickte Hände umsetzen in der Isenbütteler Filzwoche. Zu der lädt die Textilwerkstatt 37 um Silke Schnau und Esther Bartschies noch bis kommenden Mittwoch ein.

Experimentierfreudig

Die Teilnehmerinnen unterschiedlichen Alters, die zum Auftakt in der Textilwerkstatt vorbeischauten, zeigten sich sehr experimentierfreudig. Und sie waren mit großem Eifer bei der Sache. „Alles ist möglich“, betonte Schnau, dass Kollegin Bartschies und sie keinerlei Vorgaben machen. Wer zur Filzwoche kommt, kann seine Kreativität voll entfalten und bei Bedarf natürlich auf Tipps und Tricks der erfahrenen Textilgestalterinnen zählen.

Die staunen immer wieder selbst, welche Ideen, die Teilnehmerinnen entwickeln: „Zuletzt wollte jemand einen überfahrenen Frosch filzen“, erinnerte sich Schnau an eine doch ziemlich schräge, ja schon ein wenig makabre Idee. Und: „Großprojekte sind genauso gut möglich“, sagte sie. Eine Laptoptasche zum Beispiel. An den verbleibenden Aktionstagen sind in der Filzwoche noch ausreichend Plätze frei. Anmeldungen nehmen Silke Schnau, Telefon (0 53 74) 67 34 12 oder E-Mail an kontakt@textildesign-silke-schnau.de, und Esther Bartschies, Telefon (0 53 74) 91 71 81, von Groß und Klein entgegen.

„Wir filzen durchgängig“

Die Filzwoche läuft – mit Ausnahme des Wochenendes – noch bis Mittwoch, 14. August, täglich von 9.30 bis 11.30 Uhr. Wer bis dahin nicht alle Ideen umsetzen kann, darf sich auf die nun startende zweite Saisonhälfte in der Textilwerkstatt freuen, denn: „Wir filzen fast durchgängig“, sagte Schnau.

Während die übrigen Angebote kaum nachgefragt worden seien, habe sich das Filzen zum absoluten Dauerbrenner entwickelt. „Die Leute können einfach nicht genug davon kriegen. Filzen hat Suchtpotential“, ergänzte Bartschies. Die Teilnehmerinnen des ersten Aktionstages der Filzwoche stimmten dem zu, waren sich aber auch einig, dass es eine Sucht sei, „mit der man gut leben kann.“ Zumindest so lange sich zuhause immer noch ein Plätzchen findet für die nächste Ladung selbstgefertigter Filzdeko.

Das weitere Programm:

Isenbüttels Textilwerkstatt setzt in der zweiten Jahreshälfte fast nur auf Filzen – mittwochs von 16 bis 18 Uhr. Los geht es dabei mit „Alles, was ihr wollt“ (21. August) und „Was ihr schon immer mal filzen wolltet“ (28. August). Es folgen die Kurse „Nach Lust und Laune“ (4. September), „Seifen umfilzen“ (11. September), „Wichtel und Zwerge“ (18. September) sowie „Bilder und Deckchen“ (25. September). Um „Allesfresser und Schatzschatullen“ (2. Oktober), „Obst und Gemüse“ (23. Oktober) sowie „Schichtbälle und Schatzkugeln“ (30. Oktober) geht es danach, ehe das Filzen mit „Windlichter“ (6. November), „Weihnachtsbaumschmuck“ (13. November), „Wichtel und Trolle“ (20. November) sowie „Weihnachtliches“ (30. November) endet.Im Dezember setzt die Textilwerkstatt mittwochs mit „Farbige Fenstersterne“ (4. Dezember), „Tischlaterne und Lichterkette“ (11. Dezember) sowie „Knicklaterne“ (18. Dezember) auf Origami. Zwischendurch ist immer mal wieder Nähen angesagt - am 23. August, 20. September, 25. Oktober, 27. November und 20. Dezember jeweils von 15 bis 18 Uhr.Jeder Termin ist ein abgeschlossener Kursus. Die genannten Themen sind Vorschläge. Es können genauso gut auch eigene Ideen umgesetzt werden. Das Mindestalter beträgt fürs Filzen sechs Jahre, fürs Nähen neun. Als gebührenfreie offene Treffs finden die Werkstatt Masche an jedem ersten Montag im Monat und der Spinnkreis an jedem dritten Montag im Monat statt. Daneben sind nach Vereinbarung auch Geburtstage, Gruppenevents und Weiterbildung in textilen Themen möglich. Infos finden sich unter www.textildesign-silke-schnau.de.

Von Ron Niebuhr

Die Baustelle an der L 292 zwischen Calberlah und Sülfeld geht noch einmal in eine Ehrenrunde – die Vollsperrung wird verlängert.

07.08.2019

Tote Hose im Jugendtreff in Vollbüttel: Jetzt zeigen die Vereine Interesse an den Räumen. Ein Arbeitskreis sammelt Ideen für neue Nutzung des Gebäudes.

07.08.2019

Wie ein Fahrzeug einfach so in Flammen aufgeht, erlebten die Ferienspaßkinder im Kinomuseum in Vollbüttel. Und dort gibt es Momente, in denen man besser eine Augenmaske aufsetzt.

06.08.2019