Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Es wird wieder voller auf der Tanzfläche
Gifhorn Isenbüttel Es wird wieder voller auf der Tanzfläche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:00 16.02.2020
Guter Brauch: Isenbüttels Feuerwehr feierte ihren Ball mit 97 Gästen ausgelassen in der Eventhalle von Caterer Tell Roth. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Isenbüttel

Wer viel ackert, darf auch mal kräftig feiern. Isenbüttels Feuerwehr machte genau das – und holte gleich noch eine ganze Reihe von Förderern und Freunden mit ins Boot. So nahm der traditionelle Feuerwehrball am Samstagabend zügig Fahrt auf und hielt das flotte Tempo locker bis tief in die Nacht.

Es geht wieder aufwärts

Dritter Samstag im Februar? Da ist Feuerwehrball angesagt. Den Termin streichen sich viele Isenbütteler Saison für Saison rot an im Kalender. Denn der Ball ist ein guter, fest im Dorfleben verankerter Brauch – für die Brandschützer als Ausrichter, aber genauso gut für alle weiteren Gäste aus dem Dorf. Dazu gesellten sich auch diesmal wieder Kameraden aus befreundeten Feuerwehren. „Wir haben 97 Gäste hier“, sagte Andreas Schmidt. Der Ortsbrandmeister freute sich, dass der Aufwärtstrend anhielt.

Anzeige

Passende Beleuchtung

An den Zuspruch früherer Jahre komme man zwar noch nicht heran – in der Spitze zählte man mal 140 Besucher. Aber man sei inzwischen weit vom Tiefstand entfernt: „Zeitweise waren es nur noch 60 Gäste“, sagte Schmidt. Mittlerweile lege der Ball jedoch wieder zu – nach rund 80 Gästen vor zwei Jahren und 91 Besuchern 2019 auf jetzt 97. Die altersmäßig bunt gemischte Festgesellschaft stimmte sich in der von DJ Wolle und DJ Toni stimmungsvoll ausgeleuchteten und mit tanzbaren Titeln beschallten Eventhalle der Catering-Firma Roth of Switzerland zunächst mit einem reichhaltigen warm-kalten Büfett auf den Abend ein.

Walzer erntet Widerspruch

Gegen 21 Uhr rief DJ Toni dann die Ortsbrandmeister aller beim Ball vertretenen Feuerwehren und ihre Partnerinnen zur offiziellen Eröffnung auf die Tanzfläche. „Andreas hat sich als ersten Tanz einen Walzer gewünscht“, scherzte DJ Toni – und erntete prompt Widerspruch, übrigens nicht nur vom Isenbütteler Ortsbrandmeister. „War bloß Spaß, es ist ein Foxtrott“, gab der DJ Entwarnung. Den Foxtrott ließen sich auch viele weitere Gäste gern gefallen. So füllte sich die Tanzfläche rasch, nachdem Schmidt und seine Amtskollegen souverän vorgelegt hatten. Dank treffender Songauswahl ließ die Zahl tanzwilliger Ballgäste im Lauf des Abends kaum nach.

Heimfahrt per Shuttle

2019 hatte Isenbüttels Feuerwehr Roths Eventhalle im Gewerbegebiet Moorstraße-Ost als neue Location für ihren Ball gewählt. Die Premiere kam so gut an, dass eine Wiederholung am gleichen Ort selbstverständlich war. „Wir feiern hier mit offenem Ende“, sagte Schmidt. Und selbst jene, die besonders lang durchhielten, brauchten sich keine Gedanken über den Heimweg zu machen, denn: „Ab Mitternacht steht ein Shuttle-Service bereit“, sagte der Ortsbrandmeister. Etwas ruhiger lassen es Isenbüttels Brandschützer und ihre Unterstützer gewiss bei nächster Gelegenheit angehen: Jahresversammlung am Samstag, 21. März, ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus an der Liststraße.

Von Ron Niebuhr

Bis Ende April geht es am Tankumsee noch etwas gemächlicher zu. Dann beginnt die neue Saison mit dem Familientag mit Flohmarkt. Und das wartet sonst noch alles auf die Besucher.

14.02.2020

Das Oberverwaltungsgericht hat zweimal einen Planungsstopp verhängt, weil der Abstand der geplanten Häuser zum Wald nicht groß genug war. Nun soll der Wald entwidmet werden.

14.02.2020

Noch ist Platz in der Schulstube in Wasbüttel, die Gruppe darf noch wachsen. Elke Leyser lädt zum regelmäßigen Quilten und Patchworken ein.

13.02.2020