Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel „Fehler sind das Beste, was euch passieren kann“
Gifhorn Isenbüttel „Fehler sind das Beste, was euch passieren kann“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 08.08.2016
Blockaden lösen: Motivationstrainer Matthias Herzog erklärte Calberlahs Oberschülern, wie sie Ängste überwinden.
Blockaden lösen: Motivationstrainer Matthias Herzog erklärte Calberlahs Oberschülern, wie sie Ängste überwinden. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Der Hannoveraner gab erst den Fünft- bis Siebt-, dann den Acht- bis Zehntklässlern wertvolle Tipps für die Schule und fürs Leben. „Es geht um Persönlichkeitsentwicklung“, sagte Herzog. Er wolle helfen, mit Stress fertig zu werden, sich von Ängsten nicht lähmen zu lassen. „Angst ist die größte Blockade im Leben“, sagte er. In der Schule ist es die Angst zu versagen.

Was passiert schlimmstenfalls, wenn man eine schlechte Note schreibt? Die Eltern schimpfen, vielleicht gibt es Hausarrest - beides kein Weltuntergang. „Wenn man sich dessen bewusst ist, geht man viel lockerer in eine Prüfung“, sagte Herzog. Der Motivationstrainer empfahl positive Selbstgespräche: „Ich bin gut.“ - „Ich schaffe das.“ Spitzensportler machen das, geben sich so neue Energie. „Was man sagt oder denkt, das glaubt man auch“, erklärte Herzog.

Es ist absolut kein Drama, Fehler zu machen. Schmerz, Niederlagen und Rückschläge gehören zum Leben. „Fehler sind das Beste, was euch im Leben passieren kann. Ihr müsst nur aus ihnen lernen“, sagte Herzog. Und es kommt auch darauf an, wie man Dinge sieht: pessimistisch („Eine von vier Aufgaben ist falsch“) oder optimistisch („Drei von vier Aufgaben sind richtig“).

Die Oberschule holte erstmals einen Motivationstrainer ins Haus: „Wir möchten helfen, eigene Stärken zu erkennen, innere Ruhe zu finden, den Alltag zu organisieren“, sagte Konrektorin Sabine Fasterling. Übrigens nicht nur Schülern, sondern auch Lehrern und Eltern. Die coachte Herzog nämlich abends.

rn