Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Das soll zur Entlastung pflegender Angehöriger passieren
Gifhorn Isenbüttel Das soll zur Entlastung pflegender Angehöriger passieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:36 20.01.2020
Ein halbes Jahr nach dem Start: Die Nachbarschaftshilfe Hehlenriede bietet eine Ausbildung zur Entlastung pflegender Angehöriger an. Quelle: dpa
Anzeige
Isenbüttel

Die Nachbarschaftshilfe Hehlenriede intensiviert ihr Angebot und bietet für Hilfegeber eine Schulung an zum Thema Entlastung pflegender Angehöriger. „Der Bedarf in diesem Bereich ist extrem hoch“, sagt Vorstandsmitglied Michael Losch.

Angebot ergänzt Pflegedienste

Losch betont, dass es bei dem Angebot nicht um medizinische und pflegerische Versorgung geht, sondern um „leichte Hilfeleistungen, also eine niederschwellige Pflege“, die nicht in Konkurrenz zu Pflegediensten steht, sondern deren Arbeit ergänzt. Und damit die Hilfegeber das fachgerecht anbieten können, müssen sie vorher eine Ausbildung absolvieren.

Anzeige

Ausbildung mit acht Modulen

Diese wird vom Landesamt für Soziales, Jugend und Familie gefördert und besteht aus acht Modulen: Es geht darin um Haltung, persönliche Motivation, die Rolle als Hilfegeber, um Krankheitsbilder und den Umgang mit Demenz, um den Bereich Freizeitgestaltung, um Recht und Regeln, den Umgang mit den eigenen Kräften und um Erste Hilfe. Schließlich ist eine Hospitation bei der Diakonie vorgesehen – mit dieser kooperiert die Nachbarschaftshilfe seit einiger Zeit.

Info-Abend vor dem Start

„Die Ausbildung ist umfangreich und anspruchsvoll, aber das verlangt der Gesetzgeber so“, sagt Michael Losch. Vorgesehen sind dafür insgesamt 40 Stunden, der Kursus beginnt am 13. Februar. Und am Donnerstag, 23. Januar, findet von 18 bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus Isenbüttel ein Info-Abend statt.

Besuchs- und Begleitdienste besonders gefragt

Die Nachbarschaftshilfe Hehlenriede ist im Juli vergangenen Jahres gestartet. Seitdem gab es weit über 50 Einsätze, die meisten davon im Bereich der Besuchs- und Begleitdienste, etwa zum Arzt. Außerdem wird Hilfe angeboten in den Bereichen Alltagshilfen im Haushalt, Hilfen bei Haus und Hof und eben bei der Entlastung pflegender Angehöriger. Etwa 70 Hilfegeber sind derzeit im Einsatz. „Wir haben deutlich über 200 Mitglieder, und die Zahl ist immer noch wachsend“, sagt Michael Losch.

Zahl der Aufträge steigt

Seine Bilanz des ersten halben Jahres der Nachbarschaftshilfe: Zwar steige die Zahl der Aufträge. Dennoch habe man beim Start mit einer größeren Zahl gerechnet. Erfreulich: „Wir haben viele jüngere Mitglieder, die sich einbringen, weil sie unser Angebot für eine gute Sache halten“, sagt Losch.

Kontakt zur Nachbarschaftshilfe

Kontakt: Die Nachbarschaftshilfe Hehlenriede hat ihr Büro in der Schulstraße 31 in Isenbüttel, Tel. (0 53 74) 60 33 206, Email info@nachbarschaftshilfe-hehlenriede.de, Homepage: www.nachbarschaftshilfe-hehlenriede.de

Von Christian Albroscheit