Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Karsten Karwehl will Gebäude als Vereinsheim zur Verfügung stellen
Gifhorn Isenbüttel Karsten Karwehl will Gebäude als Vereinsheim zur Verfügung stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.01.2019
Ein Angebot für kleine Vereine: Karsten Karwehl (r.) und Wolfgang Korsch vor dem Rohbau eines kleinen Vereinsheims auf Karwehls Grundstück. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Calberlah

„Ich hatte vorher schon mal über ein eigenes Vereinsheim nachgedacht“, berichtet Karwehl. Denn: „Für unseren Plattdeutsch-Kreis und die Sütterlin-Runde brauchen wir eine ruhige Umgebung.“ Das sei im laufenden Restaurantbetrieb manchmal etwas schwierig gewesen.

Bislang steht nur der Rohbau

Gemeinsam mit Wolfgang Korsch – ebenfalls Vorstands- und Gründungsmitglied im Heimatbund – stellt Karwehl die Pläne vor. „Bislang steht nur der Rohbau.“ Mit viel Eigenleistung hat er das kleine Haus mit einem etwa 30 Quadratmeter großen Versammlungsraum, einer kleinen Küche und über der Küche einem Lagerraum errichtet, ein weit vorgezogenes Schleppdach bietet eine überdachte Terrasse. „Und zwischen Carport und Gebäude können wir bei Veranstaltungen ein Zelt aufbauen, der Carport kann ebenfalls genutzt werden.“

Anzeige

Die Gemeinde tut, was sie kann

Der frühere Kommunalpolitiker Korsch empfiehlt, als Heimatbund bei der Gemeinde einen Zuschussantrag zu stellen. „Ohne zu wissen, ob es tatsächlich was gibt“, formuliert er den Vorschlag so, dass er eher einen Wunsch als eine Erwartung ausdrückt. Denn, das ist Karwehl klar, „die Gemeinde tut, was sie kann“.

Gespräch mit Siedlergemeinschaft

Nun steht als nächstes ein Gespräch mit der Siedlergemeinschaft an, bei dem Karwehl und Korsch dem Vorstand anbieten wollen, das kleine Vereinsheim mit zu nutzen. „Erstmal ist das ja nur eine Idee“, sagt Karwehl. Auch anderen kleinen Vereinen würde er das Gebäude gerne zur Verfügung stellen, aber ein bisschen Geduld müssten sie noch haben. Sein Zeitplan: „Im Sommer mit dem Innenausbau zu starten.“

Von Christina Rudert