Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Calberlah: Brutale Schläger stellen sich
Gifhorn Isenbüttel Calberlah: Brutale Schläger stellen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 09.02.2018
Fahndungserfolg: Zwei Männer schlugen einen Mann in Calberlah krankenhausreif – sie stellten sich der Polizei.  Quelle: Symbolbild
Calberlah

 Vermutlich war der Fahndungsdruck doch zu groß. Zwei junge Männer (22 und 29) haben sich gestellt. Ihre Braunschweiger Rechtsanwälte haben Kontakt mit der ermittelnden Bundespolizei in Braunschweig aufgenommen. Die beiden Tatverdächtigen kommen aus Calberlah.

Am vergangenen Samstag hatte der 29-Jährige zunächst versucht, dem Stuttgarter Fußballfan (47) im Zug den Schal zu entreißen. Das Opfer hielt den Schal fest und wurde auf dem Bahnsteig brutal niedergeschlagen und ins Gesicht sowie an den Kopf getreten. Anschließend flüchteten die Schläger.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und räuberischen Diebstahls - ein Verbrechenstatbestand. Wegen der besonderen Brutalität der Tat wurden die Fahndungsmaßnahmen intensiviert. In der kommenden Woche beginnen die Zeugenvernehmungen.

Weitere Angaben zum Tathergang werden derzeit nicht gemacht.

Von ots

Der Astronaut jagt die Piratin durch die Halle, ein Schmetterling flattert über die Wackelbrücke, und Hand in Hand hopsen ein paar Prinzessinnen die Mattenrutsche hinab: Die Kinderturnsparte vom SV Grün-Weiß Calberlah um Heike Murr hatte zum Fasching geladen.

11.02.2018
Isenbüttel Angriff auf Fußballfan in Calberlah - Polizei steht kurz vor Fahndungserfolg

Nach dem Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart am Samstag ist ein VfB-Fan am Bahnhof Calberlah krankenhausreif geprügelt worden. Jetzt intensiviert die Polizei ihre Fahndungsmaßnahmen – und hat nach eigenen Angaben mittlerweile ein klares Bild der Tatverdächtigen.

08.02.2018

Empfindliche Elefanten, tierische Trinkgelage, zweideutige Zeugenaussagen und außergewöhnliche Anwälte - das und noch mehr erlebte Martin Hartleben in seinem Job. Der ehemalige Richter des Gifhorner Amtsgerichtes erzählte jetzt in Wasbüttels Alter Schule so manche Anekdote.

07.02.2018