Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Imke Byl und Eva Gresky kämpfen generationsübergreifend für das Klima
Gifhorn Gifhorn Stadt Imke Byl und Eva Gresky kämpfen generationsübergreifend für das Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 07.06.2019
Jugendliche streiken für mehr Klimaschutz: AZ, WAZ und PAZ suchen genau solche Klimaretter. Quelle: Roland Hermstein/dpa/Bastian Till Nowak
Anzeige
Gifhorn

Imke Byl (25) und Eva Gresky (71) engagieren sich als Juroren bei der Klimaschutz-Challenge #EsIstUnsErnst von AZ, WAZ und PAZ.

In ihrer Funktion als Jury-Mitglieder vergeben die beiden Naturschützerinnen auf der Seite www.esistunsernst.de Klimapunkte für die besten Ideen und Projekte.

Anzeige

Ihr wollt auch bei der Klimaschutz-Challenge mitmachen?
So geht es!

Für Imke Byl bietet der Klimaschutz viele Chancen

Imke Byl, Grünen-Politikerin und Landtagsparlamentarierin, ist 25 Jahre alt und wurde 1993 in Gifhorn geboren. Sie besuchte das Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasium und studierte an der Leuphana-Universität in Lüneburg Umweltwissenschaften.

Jurorin: Imke Byl. Quelle: Dpa

Seit Ende 2017 ist die 25-Jährige Mitglied des Niedersächsischen Landtages. Dort ist sie Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für Umwelt, Energie, Klimaschutz und Frauenpolitik. „Wir rasen auf die größte Katastrophe der Menschheit zu. Noch könnten wir den Aufprall wenigstens abfedern – wenn wir endlich das Ruder herumreißen“, fordert die Politikerin. „Die Schülerinnen und Schüler fordern nicht mehr oder weniger, als eine Zukunft auf diesem Planeten zu haben. Klimaschutz muss Priorität haben! Und bietet viele Chancen“.

Klimaschutz hat für Eva Gresky oberste Priorität

Eva Gresky ist 71 Jahre und wurde in Wagenhoff geboren. Nach ihrer Schulzeit studierte sie in Göttingen die Fächer Geschichte und Englisch und war bis zu ihrer Pensionierung Realschullehrerin in Göttingen. „Mein wichtigstes pädagogisches Anliegen war, meinen Schülern den Wert unserer Demokratie deutlich zu machen. Dazu gehört, dass jeder daran mitarbeiten muss, diesen Staat zu erhalten und zu schützen, indem er Verantwortung übernimmt“, bezieht die 71-Jährige Position.

Jurorin: Eva Gresky. Quelle: Bastian Till Nowak

Für Gresky steht fest, dass der Klimaschutz oberste Priorität hat. „Wir wollen Zukunft, das Leben soll auch für kommende Generationen lebenswert bleiben“, sagt Gresky.

Sie fordert seit Jahren eine Verkehrswende (weniger Autoverkehr, mehr Mobilität durch ÖPNV und Rad). Zudem kämpft sie für mehr Natur- und Insektenschutz und setzt sich für die Beseitigung der Massentierhaltung ein.

Von Uwe Stadtlich

07.06.2019
Gifhorn Stadt Auch in der Nacht muss gefüttert werden - Gamsenerin zieht zwei Rehkitze auf
06.06.2019
06.06.2019