Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Gifhorn rockt“: So war das Doppelkonzert im Kultbahnhof
Gifhorn Gifhorn Stadt „Gifhorn rockt“: So war das Doppelkonzert im Kultbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 19.04.2019
Gifhorn rockt: HUK machte am Donnerstagabend den Auftakt im Kultbahnhof. Das Publikum war begeistert. Quelle: Maren Kiesbye
Gifhorn

Den Auftakt übernahm HUK mit erdigem, ursprünglichem Rock. Einflüsse aus Blues und Folk machen den speziellen Charme der Braunschweiger Band aus. Frontman André Huk spielte Gitarre und sang Songs über Liebe oder über verflossene Liebe. Begleitet wurde er von Uwe Johannes an der Gitarre, Michael Fabian am Bass und Harald Groß am Schlagzeug. Gegründet wurde die Band vor etwa zwei Jahren. 2019 soll ihr erstes Album mit ausschließlich selbstverfassten englischsprachigen Rocksongs und gefühlvollen Rockballaden auf den Markt kommen.

„Herzlich willkommen zur kleinen Rock’n’Roll-Sause“, begrüßte Mick Scharf danach das Publikum zum zweiten Konzert des Abends. Mit Coversongs rockten Scharf und die Chuckbuddys die Bühne und brachten die Zuschauer zum Mitfeiern.

Scharf ist alter Weggefährte von Kultbahnhof-Mitbesitzer Volker Schlag – beide waren Gründungsmitglieder der legendären Gifhorner Band The Hound Dogs. Mit seiner derzeitigen Hauptband „Mick Scharf & Crossfire“ war der Musiker schon Gast im Kultbahnhof, gemeinsam mit seiner neuen Band Chuckbuddys (Henning Oppermann am Bass, Jonas Stadelmaier am Schlagzeug und Raphael Bispinghoff am Keyboard) war es eine Premiere.

Von Maren Kiesbye

Gifhorn Stadt Open-Air-Event in Gifhorn - Musical-Hits im Schlosshof

Mehr Musical geht nicht: Die Set Musical Company kommt am Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr in den Schlosshof nach Gifhorn, und die AZ präsentiert die Open-Air-Musical-Night mit den Highlights der vorigen Tournee und neuen Höhepunkten aus 22 Musicals.

18.04.2019
Gifhorn Stadt Telekom investiert kräftig in Gifhorn - 4700 Haushalte surfen schneller

Die Telekom investiert in Gifhorn weiter in moderne Technologie. Durch die so genannte Super-Vectoring-Technik können rund 4700 Haushalte im Stadtgebiet ab sofort schneller im Internet surfen. Bandbreiten bis zu 250 MBit/s sind ab sofort buchbar und möglich.

18.04.2019

„Wir nutzen milliardenschwere Satellitentechnik, um eine Tupperdose im Wald zu finden.“ Nur ein wahrer Enthusiast wie Michael Schrader vermag Geocaching in einem Satz so treffend zu umschreiben.

18.04.2019