Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wohnpark kurz vor Fertigstellung
Gifhorn Gifhorn Stadt Wohnpark kurz vor Fertigstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 23.07.2019
36-Millionen-Euro-Projekt kurz vor der Fertigstellung: Der Gifhorner La-Patria-Wohnpark wird offiziell im September eingeweiht. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Der Startschuss für die Erschließung fiel 2015, jetzt steht das La-Patria-Projekt kurz vor der Fertigstellung: Der Wohnpark, der zwischen dem Schwarzen Weg und der Bergstraße liegt, soll am Freitag, 20. September, offiziell eingeweiht werden. Zeit: 14 bis 18 Uhr.

„Bürgermeister Matthias Nerlich wird an diesem Tag auch eine Statue des inzwischen verstorbenen Gifhorner Künstlers Professor Josef Kalmbacher enthüllen“, kündigt La-Patria-Chef Dr. Uwe Marhenke an. Auch die Straße, die den Wohnpark erschließt, wurde nach Kalmbacher benannt, der 2003 mit dem Titel Vatikanischer Weltbildhauer ausgezeichnet worden ist.

„Das Investitionsvolumen für die Gesamtmaßnahme beläuft sich auf rund 36 Millionen Euro“, nennt Marhenke Zahlen. Auf dem riesigen Areal seien in den vergangenen vier Jahren 143 Wohneinheiten inklusive sechs Gartenhofhäuser geschaffen worden.

24 Wohneinheiten im Block C seien als Mietwohnungen ausgewiesen worden. „Damit reagieren wir auf den großen Bedarf und die Nachfrage nach Miet-Wohnraum in Gifhorn“, so Marhenke.

Mit dem Vermarktungsstand ist Dr. Uwe Marhenke zufrieden. „Er beträgt bereits 85 Prozent, im Mietbereich starten wir jedoch erst jetzt mit der Vermarktung“, so der Unternehmer aus Gronau an der Leine.

Nur einen Tag nach der offiziellen Einweihung und der Enthüllung der Kalmbacher-Statue lädt Marhenke am 21. September Interessierte in der Zeit von 14 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. „Dabei wollen wir die restlichen Wohneinheiten des Wohnparks und auch die Mietwohnungen präsentieren“, kündigt der Investor an.

Abgerundet werde das Gesamtprojekt durch die sechs Gartenhofhäuser, die in zwei unterschiedlichen Ausführungen als so genannte Ausbauhäuser entstehen, erläutert Marhenke. Diese Häuser seien insbesondere für junge Familien interessant, denn sie könnten Teilleistungen wie Bodenbelags- oder Maler-Arbeiten selbst übernehmen und damit den Kaufpreis reduzieren. Die Gartenhofhäuser haben ein Größe von 142 bis 157 Quadratmeter.

Bis zum 31. Oktober werde La Patria eine Sonderpreisaktion zum Schluss der Vermarktung starten. Einzelheiten hierzu könnten Interessierte in individuellen Beratungsgesprächen erfahren, so Marhenke.

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Drogen-Brennpunkt in der Stadt Was die Anlieger am Laubberg stört

Wildes campen, offener Drogenverkauf: Die Großrazzia der Polizei rund um den Laubberg in Gifhorn schlägt hohe Wellen in der Stadt. Wie geht es mit dem sozialen Brennpunkt weiter?

23.07.2019

Die Polizei, dein Freund und Helfer. Eine herrenlose Schildkröte wurde am Montagabend auf der Wache Meinersen gemeldet. Dem Tier konnte geholfen werden – dank moderner Einsatzmethoden.

23.07.2019

Auch wenn die Ware noch analog im Regal steht, kommt der Innenstadt-Handel von heute nicht um die digitale Welt herum. Udo von Ey, Chef des Kaufhauses Schütte, wagt einen Blick in die Zukunft.

23.07.2019