Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wochenendhaus brennt ab – Polizei ermittelt
Gifhorn Gifhorn Stadt Wochenendhaus brennt ab – Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 13.02.2020
Verkohlte Trümmer am Tag danach: Dieses Holzhaus im Gebiet Seerosenteich bei Wilsche brannte aus bislang ungeklärter Ursache am Mittwochabend. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Wilsche

Vollkommen zerstört wurde ein Wochenendhaus bei einem Brand am Mittwochabend im Wochenendhausgebiet Seerosenteich in Wilsche. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war im Einsatz, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Gegen 21.20 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wilsche, Neubokel sowie Gifhorn alarmiert. „Als wir eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister von Wilsche und Einsatzleiter Thomas Meyer. „Mehrere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz vor und konnten die Flammen schnell eindämmen.“ Außerdem gelang es den Einsatzkräften, zwei Gasflaschen rechtzeitig aus dem Haus zu bergen, so dass von ihnen keine Gefahr mehr ausging.

Anzeige
Einsatz für Feuerwehren und Rotes Kreuz am Mittwochabend: Sie mussten zum Brand eines Holzhauses im Wochenendgebiet am Seerosenteich. Menschen wurden durch das Feuer nicht verletzt.

Aufgrund der Holzbauweise des Gebäudes hatten sich die Flammen bereits in Wände und Zwischendecken ausgebreitet. Diese mussten geöffnet und so nach Glutnestern gesucht werden. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte der drei Feuerwehren sowie das Team eines Rettungswagens der Schnellen Einsatzgruppe (SEG) des DRK vor Ort.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten werden sich den mit Trassierband abgesperrten Brandort in der nächsten Zeit nochmal genauer anschauen, so Sprecher Thomas Reuter. „Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen.“ Nach ersten Erkenntnisse gebe es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Nach AZ-Informationen renoviert der Bewohner seit etwa zwei Jahren an dem Haus. Zum Zeitpunkt des Brandes war er nicht vor Ort.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion