Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der Herbst muss noch ein wenig warten
Gifhorn Gifhorn Stadt Der Herbst muss noch ein wenig warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 13.09.2019
Sonne und ein paar Wolken: Der Herbst muss noch warten. Quelle: Archiv
Landkreis Gifhorn

Über den Samstag lässt sich nicht viel berichten, denn überwiegend gibt es Sonne. Dabei mischen sich hin und wieder ein paar Wolken dazu, sonderlich stören sollten die aber nicht. Insgesamt können die Gifhorner mit zehn bis zwölf Sonnenstunden rechnen und die Temperatur steigt von ziemlich frischen 5 °C am Morgen auf maximal 20 °C im Laufe des Tages an.

Ähnlich geht es auch am Sonntag weiter, nur dass sich ab dem Mittag die Wolken ein bisschen verdichten könnten und es sich abends ein wenig zugezogen haben könnte. Da nicht ganz sicher ist, wie früh die Wolken kommen, kann man nur grob sagen, dass es zwischen sieben und elf Sonnenstunden gibt. Die Temperatur beträgt dabei morgens 8 °C und steigt, bevor die neue Woche wieder frischer wird, noch auf maximal 23 °C oder vielleicht auch 24 °C. In der Nacht zu Montag gibt es dann außerdem Regen.

Das ist Ben Weber

Weltweit rechnen Supercomputer aus, wie unser Wetter wird. Doch sichere Wetterprognosen werden selbst für Experten aufgrund des Klimawandels immer schwieriger. Das weiß auch der 15-jährige Gifhorner Ben Weber, der auf seiner Homepage https://wettergifhorn.de täglich über das Wetter in der Mühlenstadt Gifhorn informiert.

Jetzt hat der Nachwuchs-Meteorologe in der Aller-Zeitung seine eigene Rubrik erhalten: Jeweils samstags erscheint in der AZ seine Vorhersage für das Wetter am Wochenende im Landkreis Gifhorn.

Von Ben Weber

Luftballonwettflug und Bällebad, Wasserspiele und Trampolinshow, und das ist noch längst nicht alles: Das Programm zum Weltkindertag rund um die Grille in Gifhorn bietet zahlreiche Attraktionen.

13.09.2019

Wer am Donnerstag mit dem Auto unterwegs war, musste damit rechnen, von der Polizei im rahmen einer bundesweiten Aktion kontrolliert zu werden. Die Bilanz der Beamten fällt ernüchternd aus.

13.09.2019

Sarah Wittkowski brachte die Steine ins Rollen. Sie bemalte die Kiesel und legte sie wieder aus. Auf Facebook fand ihre Idee bislang 2400 Anhänger. Einer davon schrieb jetzt sogar einen Steine-Song.

13.09.2019