Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Weihnachtsmärkte im Landkreis Gifhorn: Hier ist am Wochenende was los
Gifhorn Gifhorn Stadt Weihnachtsmärkte im Landkreis Gifhorn: Hier ist am Wochenende was los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 01.12.2019
Kultveranstaltung in Gifhorn: Der Schlossmarkt zum Advent findet Samstag und Sonntag wieder statt. Quelle: Michael Franke Archiv
Landkreis Gifhorn

Weihnachtsstimmung aller Orten: Am Wochenende laden in Gifhorn und Umgebung zahlreiche Veranstalter zu Weihnachtsmärkten ein.

In Gifhorn gibt es gleich zwei große Events, die regelrecht Kultcharakter haben: Der Schlossmarkt zum Advent findet am Samstag, 30. November, von 12 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 18 Uhr statt. Landrat Dr. Andreas Ebel eröffnet ihn am Samstag um 15 Uhr offiziell. Der Weihnachtsmann und seine kleinen Wichtelmännchen haben für Kinder und Junggebliebene süße Überraschungen parat. Mehr als 40 Ausstellerinnen und Aussteller zeigen ihre Produkte. Vereine und Organisationen sorgen für das leibliche Wohl. Mit dabei ist Helene Buhl, die mit dem Deutschen Roten Kreuz selbstgebackene Torten und Kuchen anbietet. Chöre und Musikgruppen treten auf. Die Isetaler Brassband lädt dazu ein, am Samstag ab 20 Uhr den Tag stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Für Kinder bieten die Schülerfirma der Hauptschule Hankensbüttel und die Kreiskunstschule Gifhorn in der Museumskasematte ein Kinderprogramm an. Alle Aussteller und Beteiligten des Schlossmarktes unterstützen die Aktion der Aller-Zeitung „Helfen vor Ort“.

Der Adventsmarkt der Lebenshilfe im Heidlandist ein echter Publikumsmagnet, und gerade die Kränze und Gestecke sind schnell ganz schön ausgesucht. Am Samstag, 30. November, lädt die Werkstatt wieder zum Tag der offenen Tür mit Adventsmarkt von 8 bis 14.30 Uhr ein.

Beliebte Veranstaltung zum Adventsstart in Gifhorn: Die Lebenshilfe lädt Samstag ein. Quelle: Michael FrankeMichael Franke

So gibt es außer den Gestecken einen Holzbasar mit Kaminholzwagen, Bollerwagen, Schaukelpferden, Vogelhäusern in vielen Variationen, Krippen und Spielsachen. Eine große Tombola und Kinderprogramm gibt’s auch. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten die hauseigene Integrationsband HitPüraten unter neuer Leitung durch Klaus Winter, die Hof-Musikanten vom Hof in Isenbüttel sowie der Posaunenchor Ribbesbüttel/Rötgesbüttel.

Und wer schon einmal in Gifhorn ist, kann natürlich auch in der Innenstadt auf dem Weihnachtsmarkt bummeln und dabei eine Runde auf der Eisbahn drehen. Eine der Besonderheiten im Programm am Samstag: Von 16 bis 18 Uhr vor der St. Nicolai-Kirche, Weihnachten im Stall, Weihnachtsgeschichten und Weihnachtslieder gemeinsam mit Schauspieler Felix Meyer im Strohkreis. Am Sonntag starten die Märchentage um 14 Uhr bei Schütte. Von 18 bis 19.30 Uhr ist Abschlusskonzert des Schlossmarktes in St. Nicolai.

Bereits zum 30. Mal dreht sich am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 19 Uhr eine der größten Weihnachtspyramiden Norddeutschlands vor dem Bürgerhaus in Müden. So werden kulinarische Besonderheiten und handwerkliche Arbeiten angeboten.

Die eindrucksvolle Weihnachtspyramide ist das Markenzeichen des Müdener Weihnachtsmarktes. Quelle: Kultur- und Heimatverein Müden

Müdener Vereine bieten Mitmachspaß an. Besonderes Highlight ist wieder eine Eisenbahn, die mit ihrer Kohle gefeuerten Lok zum Mitfahren einlädt. Chöre treten auf und für Kinder gibt es auch jede Menge Unterhaltsames.

Der Meinerser Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag, 30. November, um 11.30 Uhr seine Pforten, Bürgermeister Thomas Spanuth wird ihn eröffnen. Bis 19 Uhr ist Zeit zum Bummeln, viele neue Aussteller sind dabei. Um 15 Uhr treten die Kitas auf, um 17 Uhr der Männergesangverein Seershausen. Am Sonntag, 1. Dezember, ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet, um 15 Uhr spielt der Feuerwehr-Musikzug Ahnsen-Meinersen, um 16 Uhr kommt der Weihnachtsmann und sammelt die Wunschzettel ein.

Dorf & Leben lädt ein zum Adventsmarkt rund um Kirche und Bürgerzentrum von Groß Schwülper am Sonntag, 1. Dezember, zwischen 11 und 19 Uhr. Ziel ist es, die Begegnung und das Miteinander der Generationen mit diesem Markt zu fördern. Es gibt bei Kunsthandwerkern Geschenke zu kaufen und Aufführungen zu bewundern. Viele Vereine beteiligen sich, ebenso die Kirchengemeinden, das Jugendhaus und das Kinderzentrum Pusteblume laden die jüngeren Besucher ins Jugendhaus ein. Um 11 Uhr wird der Markt auf der Bühne der Okerhalle eröffnet, die Jagdhornbläser sind dabei, und ab 11.15 Uhr folgen verschiedene Aufführungen von Kindertanz- und Ballettgruppen. Um 13 Uhr spielt der Bläserchor St. Cyriakus, um 13.30 Uhr gibt es Rope Skiping der Mühlenspringer, und um 15 Uhr tritt der Musikzug Groß Schwülper auf. Alle Einnahmen werden sozialen Zwecken zugeführt.

Am Samstag, 30. November, steigt in Wasbüttel der Weihnachtsmarkt. Startschuss ist um 13 Uhr im historischen Dorfkern rund um die Alte Schule und die Alte Kapelle. Um 13 Uhr fällt dann der Startschuss zum adventlichen Miteinander mitten im Dorf. Eine Andacht in der Alten Kapelle um 15 Uhr geht über in weihnachtliche Lieder des Gemischten Chores Wasbüttel-Allerbüttel unter Leitung von Heike Schineller. Und gegen 15.45 Uhr lohnt es sich besonders den Bereich zwischen den Höfen Lütje und Alpers anzusteuern, denn dort gibt es eine Überraschung.

Und dann gibt es noch diese Märkte und Basare:

Am Samstag, 30. November, laden Jugendfeuerwehr Päse und Betreuer-Team zum Mini-Weihnachtsmarkt von 14 bis 18 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus ein. In Vordorf hat der Fußballförderkreis den Markt ab 14 Uhr am Gasthaus Zur Post auf die Beine gestellt. Mit einer Andacht um 15 Uhr beginnt der Weihnachtsmarkt in Grassel rund um die Kirche. Die Feuerwehr Rühen lädt ab 15 Uhr zum Basar ins Gerätehaus ein. Im und am Gemeindezentrum Wagenhoff findet ebenfalls ab 15 Uhr ein Weihnachtsmarkt statt. Unter Federführung des DRK Grußendorf richten die Vereine des Ortes den Basar ab 15 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus aus. In Ummern findet der Weihnachtsmarkt von 12 bis 20 Uhr am Gemeindezentrum statt. In Brechtorf laden Feuerwehr und TSV zum ersten Weihnachtsmarkt rund um den Sportplatz ein. Dort gibt es von 14 bis 19 Uhr ein buntes Angebot.

Für Sonntag, 1. Dezember, ab 15 Uhr lädt die St. Stephani-Gemeinde Meinezum Basar ins Gemeindehaus ein. Um 14 Uhr beginnt im Burghof in Brome ein Weihnachtsmarkt. Am Dorfring in Ehra wird um 16 Uhr der Adventskranz aufgehängt, und es gibt einen Weihnachtsmarkt. Zum Adventsbasar mit karitativem Fotoshooting sind alle von 14 bis 16.30 Uhr nach Osloß ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.

Einen Gesamtüberblick rund um die Weihnachtszeit in Stadt und Landkreis Gifhorn gibt es unter https://www.waz-online.de/Thema/Specials/Weihnachtszeit-in-Gifhorn-2019

Von unserer Redaktion

Die Polizei hat am Donnerstag und Freitag nach einer vermisssten Gifhornerin gesucht. Der Großeinsatz endete glücklich: Die Frau tauchte wohlbehalten im Stadtgebiet wieder auf.

29.11.2019

Am globalen Klimastreiktag beteiligten sich in Gifhorn am Freitag rund 250 Jugendliche und Erwachsene. Auch wenn weniger kamen als erwartet – der Kampfgeist ist stärker denn je. So lief der Demo-Tag in Gifhorn.

29.11.2019

Wenn zwei Erdmännchen die Welt retten müssen, kann so einiges passieren. Der Theaterverein zeigt’s in seinem neuen Märchen „Die Erdmännchen im Elfenwald“ – und es sind weitere Aufführungen geplant.

29.11.2019