Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Weihnachtskonzert: So purzeln die Kobolde im Rittersaal
Gifhorn Gifhorn Stadt Weihnachtskonzert: So purzeln die Kobolde im Rittersaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 26.12.2019
Festliches Weihnachtskonzert des Kulturvereins Gifhorn: Das Duo Imaginaire überzeugte im Rittersaal. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Weihnachtsmusik eher unbekannterer Komposition, dazu gespielt auf Harfe und Klarinette: Das wollten viele Gifhorner hören. Der Rittersaal war bis auf wenige Plätze voll beim Festlichen Weihnachtskonzert des Kulturvereins Gifhorn mit dem Duo Imaginaire am Abend vor Heiligabend.

Simone Seiler an der Harfe und John Corbett mit der Klarinette fangen mit einem Weihnachtsgeschenk an. Einem Geschenk von Robert Schumann an seine Frau Clara: „Zwei Romanzen, opus 94“. „Die Romanzen sind ursprünglich für Oboe geschrieben“, sagt Corbett. Lassen sich aber auch in Klarinette ausgezeichnet anhören.

Mal ruhig, mal schnell

Mit dem Harfensolo von Marcel Samuel-Rousseau „Variations pastorales sur un vieux noël“ stellt Seiler dem Publikum ein altes französisches Weihnachtslied vor. Und wie abwechslungsreich der Abend ist, dafür steht allein schon das Capriccio opus 73 von Franz Poenitz, das Seiler ankündigt mit: „Sie werden gleich erleben, wie die Kobolde durch die Wälder tanzen.“ In der Tat: Ruhige Sequenzen wechseln sich mit schnellen ab, als würden die Kobolde plötzlich hinter den Bäumen hervor purzeln.

Ein Muss wie „Dinner for one“

Zum Repertoire gehören auch Werke von Johannes Brahms und Claude Debussy. Und von Howard Blake, der die Musik zum Film „The Snowman“ geschrieben hat. Ein großer Erfolg für den Komponisten im Jahr 1982, denn: „Inzwischen ist es ein Muss im britischen Fernsehen wie ,Dinner for one’ in Deutschland“, erläutert Corbett.

„Eine ganz besondere Form“

Wieder einmal ist es dem Kulturverein Gifhorn gelungen, mit dem Duo Imaginaire ein außergewöhnliches Konzerterlebnis vor den Festtagen zu bieten. „Eine ganz besondere Form mit Harfe und Klarinette“, sagt Vorsitzende Britta Scheller. Die beiden Künstler, aktuell Solo-Musiker im Philharmonischen Orchester Hagen, haben eine breite Konzerterfahrung bei international renommierten Ensembles. Vor zwei Jahren erschien ihre dritte CD. Scheller ist auch vom optischen Eindruck überzeugt: „Vor so einer schönen Harfe habe ich schon lange nicht mehr gestanden.“

Von Dirk Reitmeister

Der Pflegekinderdienst des Landkreises Gifhorn lud seine Pflegefamilien zur Weihnachtsfeier ein. Ein kleiner Wichtel zog dabei alle in seinen Bann.

26.12.2019

Der Regen hinterließ seine Spuren beim Open-Air-Gottesdienst an Heiligabend auf dem Marktplatz. Doch die Gifhorner hätten mehr auf den Draht nach oben der Superintendentin vertrauen sollen.

25.12.2019

Wenn in der St. Altfrid-Kirche die Gottesdienstbesucher bis ins angrenzende Gemeindezentrum stehen, dann ist Heiliger Abend – und sie wollen drei bestimmten Männern zuhören.

25.12.2019