Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Waldbrand, Hitze und Borkenkäferplage – Klima sorgt im Kreis Gifhorn für Probleme
Gifhorn Gifhorn Stadt Waldbrand, Hitze und Borkenkäferplage – Klima sorgt im Kreis Gifhorn für Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.04.2019
Trockenheit: Auch der Wald leidet, die Waldbrandgefahr steigt, Borkenkäfer vermehren sich stark. Quelle: Sebastian Preuß archiv
Gifhorn

Ist es übertrieben zu sagen, dass Förster vermehrt graue Haare bekommen? „Im Moment kann man da nicht übertreiben“, sagt Eckard Klasen, Leiter des Forstamtes Südostheide. Er und seine Kollegen machen sich große Sorgen um die Bestände. Denn die Waldböden seien nur bis höchstens in einer Tiefe von 50 Zentimetern feucht. Es fehle immer noch Wasser, und das hat Auswirkungen auf die Kraft der Bäume und die ihrer Schädlinge.

Wieder in Alarmstimmung

„Wir sind in Sachen Borkenkäfer in Alarmstimmung“, sagt Klasen. Im vorigen Jahr seien drei Generationen geschlüpft. „Das ist ganz selten.“ Und: „Es gibt eine hohe Überlebensrate.“ Und ausgerechnet jetzt seien die Bedingungen wieder äußerst günstig für den Fichtenschädling. „Privat genieße ich das gute Wetter auch. Aber als Förster wünschte ich mir ein kaltes und nasses Frühjahr.“

Für die Fichten sehe es nicht gut aus, sagt Klasen. „Wir rechnen damit, dass wir große Teile der Fichtenbestände verlieren werden. Es geht nicht nur um ein paar Bäume.“

Kiefern haben bereits gelitten

Nun ist die Heide von der Trockenheit vertragenden Kiefer geprägt. Doch auch da sei kein gelassenes Zurücklehnen angesagt, so Klasen. „Die Kiefer kann Trockenheit ab, hat aber Probleme mit Spitzentemperaturen. Sie hat im vorigen Jahr sehr stark gelitten.“

Klasen ist auch Waldbrandschutzbeauftragter für den Kreis Gifhorn und rechnet mit einer Verschärfung der Lage. In der abgelaufenen Woche lag die Warnstufe zwischen zwei und drei. Sonniges Wetter über Ostern, dazu trockene Luft durch den Ostwind über Tage: „Wir haben schon eine typische Lage, die darauf hindeutet, dass sich die Gefahrenlage erhöht.“

Von Dirk Reitmeister

Die Sorgenfalten der Landwirte sind schon wieder so tief wie die Furchen in ihren Äckern. Denn – schon wieder – ist viel zu wenig Niederschlag gefallen. Und den brauchen sie gerade jetzt.

20.04.2019

Für den Frieden werben und ein deutliches Zeichen setzen gegen Gewalt, Krieg und Aufrüstung: Fast 200 Gifhornerinnen und Gifhorner beteiligten sich am Ostermarsch, der Samstag durch die Innenstadt führte. Die Initiative Bunt statt Braun hatte dazu aufgerufen. Ein buntes Friedensfest im Georgshof schloss sich an.

20.04.2019

Auch im Jahr 2019 erhellen wieder zahlreiche Osterfeuer die Stadt Gifhorn und die umliegenden Ortsteile. Wie im letzten Jahr gibt es auch in diesem Jahr kein zentrales Osterfeuer am Gifhorner Schlosssee, dafür gibt es genügend Alternativen.

20.04.2019