Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Polizeikontrolle am Christinenstift
Gifhorn Gifhorn Stadt Polizeikontrolle am Christinenstift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 05.11.2019
Gifhorn: Bei Kontrollen an der Christinenstift-Kreuzung hat die Polizei zahlreiche Verstöße festgestellt. Quelle: Christian Albroscheit
Gifhorn

Die Gifhorner Christinenstift-Kreuzung ist seit Jahren ein Unfallschwerpunkt. Am Dienstag hat die Polizei dort den Verkehr kontrolliert – und zahlreiche Verstöße festgestellt.

Zwischenbilanz um 11.30 Uhr

Die Kontrollen begannen morgens um 9 Uhr und dauerten den ganzen Tag über an. Nach 16 Uhr zog Einsatzleiter Jan-Philipp Endter Bilanz. Insgesamt gab es 14 Rotlichtverstöße – auf vier davon wird ein Fahrverbot folgen, weil die Fahrer mindestens eine Sekunde nach dem Rotwerden in die Kreuzung einfuhren. Folge: 200 Euro Geldbuße, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Marihuana am Steuer

25 fuhren laut Endter Autofahrer bei Gelb über die Ampel – obwohl sie noch hätten anhalten können: 20 Euro Bußgeld. 15 Fahrer müssen zahlen, weil sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Mit dem Handy erwischt wurden zehn Autofahrer und ein Fahrradfahrer. Einen Fahrer stoppte die Polizei, der unter Drogeneinfluss unterwegs war. Dafür gibt’s ein Ordnungswidrigkeitsverfahren und ein Strafverfahrens wegen Verdachts auf Erwerb und Besitz von Marihuana.

Kein TÜV mehr

An zwei Fahrzeugen stellten die Beamten abgelaufenen TÜV fest – der eine Wagen war schon ein Jahr drüber: „Auch dafür gibt’s Punkte“, erklärt Endter. Ein Bußgeld wurde fällig für ein nicht ordnungsgemäß gesichertes Kind im Auto (fehlender Kindersitz). Und eine Fahrerin reagierte nicht auf die Haltezeichen der Polizei am Einsatzort: „Ihr mussten wir zweieinhalb Kilometer hinterher fahren.“ Ihre Entschuldigung lautete, sie sei abgelenkt gewesen.

Auffahrunfall passiert

Auch ein Fußgänger – „der war lebensmüde“ – lief bei Rot über die Straße und bekam dafür die Quittung. Und schließlich ereignete sich auch noch ein Auffahrunfall aufgrund von Unachtsamkeit und zu geringem Abstand, wobei ein vorausfahrendes Fahrzeug in den Kreuzungsbereich geschoben wurde.

Zwölf Polizisten im Einsatz

Bei der „gezielten Kontrolle“ an der Christinenstift-Kreuzung waren zehn Beamte der Polizeiinspektion Gifhorn im Einsatz, in der Dienststelle kamen zwei weitere hinzu. Seit Jahren sei die Christinenstift-Kreuzung ein Unfallschwerpunkt, Rot- oder Gelblicht-Verstöße oder Ablenkung durch das Handy die häufigsten Unfallursachen. Mit der Aktion am Dienstag wollte man laut Endter diese Ursachen reduzieren und „die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren“.

Von Christian Albroscheit

Nun ist auch der letzte Hauch von Sommer in Gifhorn vorbei: Markus Manderscheid beendete an der Christian-Vater-Orgel in St. Nicolai den Orgelsommer.

05.11.2019

Vermutlich ein VW Polo hat im Gifhorner Ortsteil Gamsen ein Verkehrsschild umgefahren. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer oder das Auto geben können.

05.11.2019

Die Herbstzeit ist Rodezeit für Zuckerrüben in der Region. Für die Landwirte bedeutet das arbeitsreiche Wochen – Pause: Fehlanzeige.

05.11.2019