Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn 2017 auf dem dritten Platz
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn 2017 auf dem dritten Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 22.11.2019
Verfügbares Einkommen in Niedersachsen: Der Landkreis Gifhorn lag 2017 auf dem dritten Platz. Quelle: dpa-tmn
Landkreis Gifhorn

Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) ist das verfügbare Einkommen in Niedersachsen im Jahr 2017 um 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Landkreis Gifhorn belegt in der Statistik den dritten Platz.

Gemessen an der Bevölkerungszahl standen den Einwohnerinnen und Einwohnern des Landes 2017 durchschnittlich 21 920 Euro pro Kopf und Jahr zur Verfügung und damit 752 Euro mehr als noch im Jahr 2016. Insgesamt belief sich die Summe der verfügbaren Einkommen auf 174 Milliarden Euro, damit konnte an die positive Entwicklung der letzten Jahre angeschlossen werden.

Wolfsburg vor Gifhorn

Das höchste verfügbare Pro-Kopf-Einkommen gab es im Landkreis Harburg mit 25 670 Euro, gefolgt von der kreisfreien Stadt Wolfsburg mit 24 774 Euro. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten der Landkreis Gifhorn mit 23 939 Euro und der Landkreis Verden mit 23 705 Euro.

Den geringsten Wert wies die kreisfreie Stadt Wilhelmshaven auf, in der das verfügbare Einkommen pro Kopf bei 18 498 Euro lag. Damit betrug im Jahr 2017 die Spanne zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Pro-Kopf-Einkommen in Niedersachsen 7 172 Euro. Die größte Steigerung konnte im Kreis Lüchow-Dannenberg ermittelt werden. Hier stieg das verfügbare Einkommen je Einwohnerin und Einwohner gegenüber dem Vorjahr um 1197 Euro und lag damit 445 Euro über dem Landesdurchschnitt.

Es gilt das Wohnortprinzip

Das verfügbare Einkommen berechnet sich nach dem Wohnortprinzip. Damit wird das Einkommen, das Pendlerinnen und Pendler an ihren Arbeitsorten erzielen, in ihren Wohnorten berücksichtigt. Die hohen durchschnittlichen Einkommenswerte in Harburg und Verden sind daher teilweise durch die Pendlerbewegungen in die nahen Hansestädte Hamburg und Bremen erklärbar, in denen das Einkommensniveau vergleichsweise höher ist.

Von unserer Redaktion

Gegen ein parkendes Auto gekracht und dann abgehauen – doch die Polizei hat Anhaltspunkte, wer am 7. November in der Bodemannstraße in Gifhorn Unfallflucht beging.

22.11.2019

In vier Hotels entlang der B 188 brachen in der Nacht zu Freitag noch unbekannte Täter ein. Ob es Einbrecher auf der Durchreise waren?

22.11.2019

Das wird eine Party: Die US-Band The Hooters spielen am 7. Juni bei Unser Aller Festival im Gifhorner Schlosshof. Zudem hat der Veranstalter mit Nicole Atkins und Martin Weller zwei weitere Programm-Acts für 2020 bekannt gegeben.

22.11.2019