Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt VW-Betriebsrat spendet für „Miteinander“
Gifhorn Gifhorn Stadt VW-Betriebsrat spendet für „Miteinander“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.08.2018
Spende des Volkswagen-Betriebsrats: Von den knapp 1500 Euro wurden neue Spielgeräte für die Kinderkrippe „Miteinander“ angeschafft.
Spende des Volkswagen-Betriebsrats: Von den knapp 1500 Euro wurden neue Spielgeräte für die Kinderkrippe „Miteinander“ angeschafft. Quelle: VW
Anzeige
Gifhorn

Betriebsrat Christian Matzedda schaute jetzt zur Spendenübergabe bei dem gemeinnützigen Verein vorbei. Eine weitere tolle Überraschung für die Einrichtung: Nadine Dinnebier und Martin Wassersleben von Volkswagen Zubehör brachten bei dem Termin noch zusätzlich drei Mini-Beetle für die Kinder mit.

Das Konzept der Einrichtung heißt „in Bewegung sein“. Was passt da besser als ein neuer Fuhrpark? „Es ist ein tolles Geschenk zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Geschäftsführerin Christiane Weritz. Denn erst Anfang August war die Kinderbetreuung aus ihren beengten Räumen an den jetzigen Standort gezogen – jeweils in der Bergstraße, nur ein paar Meter weiter. Renovierung, Brandschutz und Einrichtung forderten viel Geld und Kraft.

„Deswegen war es uns ein wichtiges Anliegen, den gemeinnützigen Verein zu unterstützen“, sagt Christian Matzedda. Den Anstoß dazu hatten Martin Wassersleben und IGM-Vertrauensmannn Thorsten Beutel gegeben. Das Geld für die Kinderautos stammte aus einer Aktion, hinter der Betriebsrat Mario Kurznack-Bodner seit Jahren steht. Bei Veranstaltungen wie dem Sommerfest der IG Metall verkauft er gespendete Artikel für den guten Zweck, vieles von Volkswagen Zubehör und dem VfL Wolfsburg oder auch der IG Metall selbst. Der Erlös fließt in Projekte wie der Kinderbetreuung.

„Miteinander“ hat nicht nur eine Krippen-, sondern seit August auch eine Kindergartengruppe, insgesamt gut 30 Jungen und Mädchen. Unter demselben Dach findet sich auch das „Haus der ersten Schritte“. Es bietet werdenden Eltern sowie Müttern und Vätern viele Angebote, von Kursen bis zum Austausch bei Kaffee und Kuchen. Mario Kurznack-Bodner: „Als Verein hat die Kinderbetreuung keinen finanzstarken Träger. Als Vertreter eines familienfreundlichen Unternehmens war es uns ein Herzenswunsch, dem ‚Miteinander’ nach seinem Neustart unter die Arme zu greifen.“

von der Redaktion