Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zwei Erdmännchen begeistern die Kinder
Gifhorn Gifhorn Stadt Zwei Erdmännchen begeistern die Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.11.2019
Zwei Erdmännchen retten die Welt: Der Theaterverein zeigt sein Stück noch mehrfach. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Mit Erdmännchen Philly und Harry begeisterte der Theaterverein Gifhorn in der Grille die rund 130 jungen Zuschauer aus Gifhorner Kindergärten und Grundschulen. „Die Erdmännchen im Elfenwald“ von Christina Stenger hat der Theaterverein als diesjähriges Märchen ausgesucht.

Zwei besondere Animateure im Einsatz

Das Stück animierte die Kinder zum Mitmachen – und die ließen sich nicht lange bitten. Als Animateure par exellence erwiesen sich dabei Lukas Hellmold als ängstliches Erdmännchen Harry Hasenfuß und Jonathan Schupp als das mehr auf seinen Vorteil bedachte Erdmännchen Philly Faulpelz.

Warum der Zauberstab für die Erde so wichtig ist

Philly und Harry schlittern in ein humorvolles Abenteuer, als sie einen Zauberstab finden, der sich als Stab der an der Erdoberfläche lebenden Elfenkönigin entpuppt. Sie müssen den Stab unbedingt zurückzubringen, damit die Jahreszeiten, die von den Elfen dirigiert werden, auf der Erde erhalten bleiben. Diese Aufgabe erweist sich als schwierig, denn die beiden müssen dabei die böse Hexe Grusella (Elfi Schmidt) überwinden. Außerdem handeln sich die beiden Erdmännchen jede Menge Ärger mit dem Erdrat ein, bestehend aus Bürgermeister Miesepriem (Martin Oppermann), Professor Schneuz (Jakob Meyer-Lehnert) und Hauptmann Schnarch (Henriette Uwera)

Wer die Erdmännchen unterstützt

Bei diesem Abenteuer sind die beiden nicht allein. Die Elfenkönigin (Liesa Hellmold), Walburga Waldmeister (Liza Heuman), Postbote Winnie Winzig (Ashley Werner) und die Biologielehrerin Berta Buntspecht (Liv Harriet Heyer) stehen ihnen dabei zur Seite – und über 130 Kinder, die immer dann großen Lärm veranstalten, wenn es gilt, die Hexe zu vertreiben.

Lesen Sie auch:

Weitere Vorführungen

Das Märchen voller Komik, Fantasie und Tempo, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist, ist noch dreimal zu sehen: Am Samstag, 30. November, um 15 Uhr in der Grille, am Sonntag, 1. Dezember, um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Kästorf – für beide Aufführungen sind noch Karten an der Tageskasse erhältlich – und am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr in der Bürgerhalle in Rötgesbüttel. Diese Aufführung wird von der Gemeinde Rötgesbüttel gesponsort, so dass alle Bürger Rötgesbüttels freien Eintritt haben.

Von der Redaktion

Die Kunden haben entschieden: Insgesamt 135 Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg bekommen 555 Euro geschenkt. Aus Gifhorn sind es drei Initiativen und Vereine.

29.11.2019

Kein Grund für Euphorie, aber eine leichte Entspannung ist auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Gifhorn festzustellen. Die Agentur für Arbeit Helmstedt nennt die Zahlen für den November.

29.11.2019

Sie hat’s schon wieder getan: Die Gifhorner Autorin Marike Lau (19) präsentiert unter ihrem Pseudonym Rikki May ihr zweites Buch. „Spiegelscherbenblut“ ist der erste Band einer Trilogie – und erneut ist in dem Jugendthriller Hochspannung pur garantiert.

29.11.2019