Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tanzen wie im Barock
Gifhorn Gifhorn Stadt Tanzen wie im Barock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 18.03.2019
Ein Hingucker: Die Gruppe Amici Saltandi hatte jetzt zum Schnuppertag eingeladen. Quelle: Lea Rebuschat
Gifhorn

Deshalb hatte die neunköpfige Gruppe ihren Schnuppertag in der Pausenhalle des Humboldt-Gymnasiums auch als Workshop gestaltet, „damit die Leute gleich ausprobieren können, ob es ihnen Spaß macht“. Die stellten schnell fest, dass man trotz der eher ruhigen Musik ganz schön ins Schwitzen gerät.

Barbara Luckas hat schon länger Spaß am Mittelalter und der Musik vergangener Jahrhunderte. „Anfangs habe ich in Hildesheim getanzt, aber die Anreise war doch ganz schön weit.“

Nach einem Workshop ging’s los

Deshalb rief sie im September 2016 nach einem Workshop mit ihrer Hildesheimer Gruppe im Schloss-Museum die Gifhorner Tanzgruppe ins Leben. Auf der Suche nach einem Raum geriet sie an die Gifhorner Kreismusikschule, die gleich begeistert war. „Statt nur einen Raum zu bekommen, sollte ich gleich Kurse geben“, erinnert sich Luckas lachend.

Allerdings trennten sich die Wege bald wieder, „jetzt sind wir einfach eine Interessengemeinschaft“. Mit der Möglichkeit, jede Woche in der Aula des HG üben zu dürfen, immer donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr.

Tanzbegeisterte sind willkommen

„Super, dass das mit der Schule so völlig unkompliziert möglich ist“, ist Barbara Luckas dankbar. Und freut sich, wenn noch ein paar Tanzbegeisterte einfach mal donnerstags vorbei kommen. „Die müssen auch gar nicht mit auftreten“, sagt sie. „Wer das nicht so mag, wird dazu nicht gezwungen.“

Denn die Amici Saltandi sind gefragt: „Beim Kräutermarkt im Schlosshof tanzen wir das nächste Mal, aber wir sind auch bei Geburtstagen, haben im Christinenstift Auftritte gehabt und beim Sommerfest des Kulturvereins.“ Beim Altstadtfest im vorigen Jahr waren die Amici Saltandi als Walkact unterwegs.

„Das war nicht so günstig. Wir haben uns beworben um einen Auftritt auf der Bühne am Ceka-Brunnen, das wäre deutlich besser.“

Die historischen Tanzgewänder sind selbst genäht

Amici Saltandi, Tanz-Freunde, so nennt sich die Gruppe um Barbara Luckas, die in historischen Kostümen historische Tänze aufführt. Die Gewänder näht die gelernte Damenschneiderin selber, „ich habe mittlerweile einen Fundus“. Aber sie schneidert auch – nach authentischen Vorlagen aus der Renaissance – nach Maß. „Die meisten aus der Gruppe haben eigene Kleider, die ich ihnen genäht habe.“ Wobei die Authentizität auch Grenzen hat: „Ich nähe nicht alles mit der Hand“, lacht die quirlige Frau.

Da passt einfach alles: Einen ganzen Fundus an historischen Kostümen hat die Tanzgruppe Amici Saltandi. Quelle: Lea Rebuschat

Die Gewänder entstammen der Renaissance, der Zeit des Herzog Franz, dem 16. Jahrhundert. „Wir haben also einen lokalen Bezug“, erklärt Barbara Luckas die Entscheidung für diese Epoche. Weil die Tänze der Renaissance mit vielen Sprüngen gespickt und entsprechend anspruchsvoll für die Kondition seien, fiel die Musikauswahl eher auf die Zeit der späten Renaissance und des Barock. Beim Üben prallt die Moderne auf die Renaissance: „Die Musik streamen wir“, sagt Barbara Luckas. Und die Tanzfiguren und Schrittfolgen? „Dafür gibt es Bücher“, zeigt sie ein Exemplar mit englischen Barock-Tänzen. Für Nicht-Kundige lassen sich die Symbole und Zeichen allerdings nicht entschlüsseln.

Die Tanzschritte sind laut Luckas nicht sehr schwer, „an einem Abend können wir einen Tanz einüben – ob das die Woche drauf noch alles sitzt, ist eine andere Frage.“ Aber sie habe schon öfter von Line-Dancern gehört, dass ihnen die Schrittfolgen doch sehr vertraut seien.

Einen Traum haben die Amici Saltandi, seit sie voriges Jahr beim historischen Tanzball in Wittenberg waren: „So was würde ich zu gerne auch in Gifhorn veranstalten“, sagt Barbara Luckas.

Von Christina Rudert

Vier Tage nach der Festnahme schweigt das Gifhorner Pädagogenpaar zu den Vorwürfen, sie hätten zwischen 1998 und 2007 vier Kinder in ihrer Obhut sexuell misshandelt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

21.03.2019

Die Sportstation machte am Montag Halt im Autohaus Kühl. Ziel der AZ-Challenge ist es, eine Acht in möglichst genau acht Sekunden zu laufen – der Gewinner erhält 800 Euro.

20.03.2019

Kann eine Blutspende gesundheitlich schaden? Nein, sagt das Deutsche Rote Kreuz, eher im Gegenteil. Experten meinen, dass regelmäßige Blutspenden den Blutdruck senken und das Immunsystem stärken.

18.03.2019