Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Täglicher Impuls: Peter Chavier über die Bedeutung von Applaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Täglicher Impuls: Peter Chavier über die Bedeutung von Applaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:30 23.03.2020
Täglicher Impuls in der Aller-Zeitung: Peter Chavier schreibt über die Bedeutung von Applaus. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Landkreis Gifhorn

Der Beitrag aus unserer Reihe „Impulse“ stammt heute von Peter Chavier. Er studierte in Bonn und Tübingen katholische Theologie und Geographie. Sein Studium beendete er 1982 mit dem Diplom in katholischer Theologie. Von 1983 bis 1985 arbeitete er in einem Jugendzentrum in Mönchengladbach. In einer Weiterbildungsmaßnahme schulte er zum Journalisten um. Von April 1987 bis Mai 2016 war Peter Chavier Redakteur bei der Aller-Zeitung, jetzt genießt er seinen Vorruhestand.

Applaus als Zeichen der Wertschätzung

„Hier klatschen gerade alle Leute“, schrieb meine Tochter, die in Hamburg lebt, gestern Abend in unsere Familiengruppe auf WhatsApp. „Leider ist es jetzt zu spät“, schob sie hinter. Das Klatschen soll all die pflegerischen Tätigkeiten wert schätzen, die nicht erst seit der Corona-Krise in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen. Und mit „jetzt ist es zu spät“, meinte sie, dass eben diesen pflegerischen Berufen bisher viel zu wenig Anerkennung entgegen gebracht wurde und sie außerdem zu schlecht bezahlt werden. „Es ist aber doch trotzdem eine schöne Aktion, um als Gesellschaft den Menschen wenigstens Wertschätzung entgegenzubringen“, fand ihre Schwester, die im Süden der Republik lebt. Dazu zählte sie auch die vielen Verkäuferinnen und Supermarktkräfte, die derzeit quasi rund um die Uhr im Einsatz sind, um unter anderem leer gefegte Regale wieder aufzufüllen. „So können wir als normale Bürger diesen Menschen wenigstens ein kleines Dankeschön sagen“, fand sie.

Den Applaus nicht vergessen

Und das ist doch eigentlich das Positive an dieser Krise: Es gibt viele Aktionen und Momente der Solidarität. Während ich diese Zeilen schreibe läuten draußen die Glocken und in vielen anderen Städten und Gemeinden musizieren die Bürgerinnen und Bürger auf ihren Balkonen. Das gab es wohl bislang noch nie. Meine beiden Töchter befürchten allerdings, dass spätesten vier Wochen nach der Corona-Krise das alles wieder vorbei ist. „Die Hoffnung stirbt zu Letzt“, schrieb schließlich eine der beiden. Deshalb meine Appell: Vergessen Sie diese Wertschätzung nicht so schnell. Vielleicht schneiden Sie sich diesen Text aus und packen ihn irgendwo hin. Und vielleicht hilft er dann in ein paar Monaten, sich an diese Wertschätzung und Solidarität zu erinnern und dann einfach damit weiter zu machen, Ihr Peter Chavier

Täglicher Impuls: Alle Texte im Überblick

In Zeiten der Corona-Krise erscheint in der Aller-Zeitung jeden Tag ein Impuls-Text, geschrieben von Theologinnen und Theologen aus dem Kreis Gifhorn. Alle bisher erschienenen Texte im Überblick:

* 22. März 2020: Martin Wrasmann über Gemeinschaft in Zeiten der Krise

Von Peter Chavier

Fenster Heuer in Gamsen hat nach 50 Jahren dicht gemacht. Vom Abverkauf der noch vorhandenen Ware profitieren jetzt arme Kinder. Eine 7200-Euro-Spende geht an die AZ-Aktion Helfen vor Ort.

23.03.2020

Die Corona-Krise trifft auch die Obdachlosen in der Stadt Gifhorn hart – der Tagestreff Moin Moin hat wegen der Ansteckungsgefahr geschlossen. Die Hilfsangebote müssen neu strukturiert werden.

23.03.2020

Der Appell #StayAtHome, den Polizei, Rettungsdienste, THW und Feuerwehren verbreiten, dient dem Schutz der Bevölkerung, aber auch dem Schutz der Einsatzkräfte.

23.03.2020