Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn: Tanzangebot für behinderte Menschen
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn: Tanzangebot für behinderte Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.12.2019
Tanzangebot für Behinderte: Der TSC hatte für den Auftakt-Workshop den Experten Michael Webel (Mitte) verpflichtet. Quelle: Lea Rebuschat
Gifhorn

Behinderte Menschen für den Tanzsport begeistern: Dieses ehrgeizige Ziel hat sich der Tanz-Sport-Club (TSC) Gifhorn gesteckt. Mit einem Workshop fiel am Sonntagnachmittag der Startschuss für das Projekt. Die Lebenshilfe ist bereits mit im Boot. TSC-Chef Günter Kraft hofft darauf, dass das neue Angebot gut angenommen wird.

Experte leitet den Auftakt

Für die Auftaktveranstaltung hatte Gifhorns TSC einen Experten verpflichtet, der über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt ist: Michael Webel, Fachwart Tanzen im Behinderten-Sportverband Niedersachsen und langjähriger Bundestrainer im Rollstuhltanz, leitete die zweistündige Übungseinheit.

Spontane Idee führt zum Projekt

„Der Kontakt ist über Renate Kastrowsky-Kraft zustande gekommen“, berichtet der 51-Jährige aus Hannover. Die Ehefrau des TSC-Chefs, die sich ebenfalls für die Lions-Arbeit engagiert, traf Webel bei einer Tanzveranstaltung für Blinde. „Spontan entstand die Idee zu diesem Projekt in Gifhorn“, so Webel. Der Hannoveraner hat bereits anderen Vereinen im Bundesgebiet dabei geholfen, Tanzsport-Angebote für Behinderte auf die Beine zu stellen.

Spaß an der Bewegung im Vordergrund

Standard, Latein und Disco-Fox können bei den Übungseinheiten auf dem Programm stehen. Für jüngere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kann Freestyle und Hip-Hop angeboten werden. „Doch im Vordergrund steht ganz klar der Spaß an der Bewegung – auch viele behinderte Menschen müssen lernen, ihre Hemmschwelle zu überwinden“, weiß Webel aus langjähriger Erfahrung.

Lions Club fördert das Projekt

Im vereinseigenen Tanz-Sport-Zentrum in der Adam-Riese-Straße waren am Sonntagnachmittag mehr als 20 Behinderte der Lebenshilfe bei der Auftaktveranstaltung mit dabei. Lebenshilfe-Mitarbeiterin Melanie Fesser hatte sich über das TSC-Angebot – es wird von Gifhorns Lions finanziell gefördert – gefreut und in den Wohngruppen sowie in der Werkstatt kräftig die Werbetrommel gerührt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an dem Workshop. Locker ließ es Webel bereits beim Aufwärmen zugehen. „Ich schmeiß euch mal die Musik an und ihr legt einfach los“, forderte er erfolgreich zum Mitmachen auf.

Projekt soll Dauerangebot werden

„Es ist ein Versuchsballon – wir hoffen, dass wir Tanzen für Behinderte als Dauerangebot in unser Programm aufnehmen können“, wünscht sich TSC-Chef Günter Kraft. Ausreichend Platz sei im modernisierten und erweiterten Tanz-Sport-Zentrum jedenfalls vorhanden. Tanzen für Behinderte und Tanzen mit Behinderten: Interessenten können sich mit Günter Kraft unter Tel. 0170-7634596 in Verbindung setzen, um weitere Infos zu erhalten.

Von Uwe Stadtlich

Wenn Schneewittchen auf einmal hoch zu Ross daher geritten kommt, dann ist beim Gifhorner Reitverein St. Georg das Weihnachtsreiten angesagt – rund 100 Besucher waren jetzt von der Märchenaufführung begeistert.

08.12.2019

Kabarettist Frederic Hormuth versteht sein Handwerk – auch wenn es darum geht, einen ganz besonderen Jahresrückblick zu präsentieren. in Gifhorns Rittersaal fragt er das Publikum „Wie war’s für dich?“.

08.12.2019

Schmuck und Bargeld haben Einbrecher am Wochenende im Kreis Gifhorn erbeutet. Die Tatorte liegen in Ahnsen, Isenbüttel, Rethen und Wesendorf. Bei der Suche nach den Tätern bittet die Polizei um Hilfe.

08.12.2019