Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sportzentrum Nord im Herbst wieder ganz?
Gifhorn Gifhorn Stadt Sportzentrum Nord im Herbst wieder ganz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.03.2019
Wasserschaden am Hallenboden: Im Herbst soll das Sportzentrum Nord fertig saniert sein.
Wasserschaden am Hallenboden: Im Herbst soll das Sportzentrum Nord fertig saniert sein. Quelle: Torben Niehs
Anzeige
Gamsen

Nackter Beton und ein viereckiges Loch dort, wo eine der vier Betonhülsen für das Steckreck fehlt: Seit drei Jahren ist der Hallenboden im westlichen Drittel der Sporthalle weg. Patschnass sei es dort gewesen, berichtet Fachbereichsleiter Karsten Moritz. Rund um die Sommerferien sollen dort die Handwerker tätig werden.

Zwölf Wochen Vollsperrung

„Wir haben einen neuen Planer beauftragt. Er erstellt gerade das Leistungsverzeichnis“, sagt Moritz. Die Sanierung mit Vollsperrung soll zwölf Wochen dauern – mit den Sommerferien entweder in der ersten oder zweiten Hälfte. Vor der nächsten Wintersaison sollen alle drei Hallendrittel wieder nutzbar sein.

Die Stadt rechnet mit rund 500.000 Euro Kosten. Denn das eingebaute Bodensystem gibt es so nicht mehr. Das heißt, dass der gesamte Boden aller drei Felder erneuert werden muss. „Da geht es um richtig viel Geld“, sagt Bürgermeister Matthias Nerlich.

Gutachten in Arbeit

Darum strengt die Stadt eine Klärung der Haftung durch ein Gericht an. Im späten Frühjahr erwartet sie das Gutachten des vom Gericht bestellten Sachverständigen. Dieser habe die Schäden längst unter die Lupe genommen und schreibe nur noch. So könne die Stadt nun die Sanierung in die Wege leiten, so Moritz. Das sei auch dringend, um Firmen für die Sommerferien zu binden.

Erste Vermutung war laut Moritz, das Wasser dringe durch die Betonhülse ein. Später stellte sich allerdings dann heraus, dass jene Hülse nur der tiefste Punkt war, in dem es sich sammelte. Woher das Wasser kommt und wer dafür verantwortlich ist, soll das Gutachten gerichtsfest klären.

Von Dirk Reitmeister