Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Spaziergänger findet abgetrennten Pferdefuß
Gifhorn Gifhorn Stadt Spaziergänger findet abgetrennten Pferdefuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 15.12.2011
Tierquälerei in Winkel: Ein Spaziergänger hat den abgetrennten Fuß eines Pferdes und einen Eimer mit frischem Blut entdeckt. Die Polizei ermittelt.

„Das ist ganz und gar rätselhaft“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter zu dem Fall. Nur wenige Meter von dem in einem Gebüsch liegenden Körperteil lag ein gelber Plastikeimer mit noch nicht geronnenem Blut. Das gibt laut Reuter den Hinweis darauf, dass der Fuß noch am selben Abend abgetrennt worden sein muss. „Was es mit dem makabren Fund auf sich hat, ist noch völlig unklar.“

Ein Schock für die zahlreichen Pferdefreunde in und um Winkel. „Das ist furchtbar“, sagt Sabine Waletzky-Saak vom Reitverein St. Georg. „Wer macht denn so etwas? Ich bin total geschockt.“ Ihre Cousine Andrea Waletzky von der Reitschule Fohlenhof: „Das ist für alle Pferdefreunde ganz entsetzlich.“ Beide fragen sich: „Es muss doch irgendwo ein Pferd fehlen.“

Das gehört zu den Rätseln, denen die Polizei nachgehen muss. Denn bis auf Pferdefuß und Eimer sei weit und breit nichts gefunden worden, sagt Reuter.

„So einer muss gefasst werden“, sagt Andrea Waletzky, die sich an die Serientaten des Pferderippers zurückerinnert fühlt. Sie will in einem Aushang in der Reithalle um Hinweise bitten. Die braucht auch die Polizei unter Tel. 05371-9800. Zumindest eines scheint laut Reuter klar zu sein: Einen Zusammenhang mit dem Pferderipper von einst oder Schächtungen gibt es nicht.

rtm