Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So schön war das Helfen-vor-Ort-Sommerfest
Gifhorn Gifhorn Stadt So schön war das Helfen-vor-Ort-Sommerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.05.2019
Spaß war wieder garantiert beim Helfen-vor-Ort-Sommerfest: Für die Glitzer-Tattoos standen die Mädchen gern länger an.
Spaß war wieder garantiert beim Helfen-vor-Ort-Sommerfest: Für die Glitzer-Tattoos standen die Mädchen gern länger an. Quelle: Yvonne Droste
Anzeige
Gifhorn

„In diesem Jahr sind die Besuchszahlen besser. Letztes Jahr war es viel zu heiß“, sagt Organisatorin Nina Siebert zufrieden und ist sich darin mit ihrem Vater, der am heißen Holzkohlegrill die Bratwürstchen wendet, einig. Nina Siebert ist die ehrenamtliche Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins und organisiert das Fest schon seit mehreren Jahren, das am Sonntag zum zweiten Mal auf dem Eichenhof stattfand und sie sich ohne die Hilfe ihrer Familie zu realisieren gar nicht vorstellen kann.

Spontane Westernshow

In den Jahren zuvor fand dieses Fest immer als Hoffest bei Kuhls statt. Doch die seien aktuell mitten in der Saison und mit der Spargelernte reichlich ausgelastet, erklärt Nina Siebert den Ortswechsel. Glücklicherweise kennt sie die Vorsitzende des Reitvereins Eichenhof, Pia Squarr, gut und tat auf diese Weise den neuen Veranstaltungsort und neue Mithelfer auf. Denn der Reitverein organisiert das Ponyreiten für die Kinder und führte spontan eine Westernshow auf.

Tombola-Lose verkauft

Ebenso spontan erklärte sich Anja Denecke-Wollmann vom Reitverein bereit, Tombola-Lose zu verkaufen. Begeistert erzählt sie von den Gewinnen: „Da sind sogar Playmobil-Sets, Kinder-Trecker, Kochtöpfe und Gutscheine von der Konzertkasse dabei.“

Die AZ-Aktion Helfen vor Ort stellt immer einiges auf die Beine, um mit dem Erlös Gutes für hilfebedürftige Familie im Landkreis Gifhorn machen zu können. Am Sonntag war es das Sommerfest, das ein buntes Programm bot.

Diese Begeisterung schien auf die Besucher abgefärbt zu haben. Denn schon zwei Stunden nach Beginn sei die Hälfte der Gewinne bereits eingelöst, sagte Cindy Witt, die am Tombola-Stand dank ihrer Strichliste den Überblick behielt. Dass auch ihr die ehrenamtliche Arbeit beim Sommerfest Spaß machte, wurde deutlich, als sie der glücklichen, kleinen Nia ihren Gewinn in Form von drei gelben Smiley-Jonglierbällen überreichte.

Kinder stehen im Vordergrund

Und natürlich standen trotz des Muttertags die Kinder bei diesem Fest der AZ-Aktion Helfen vor Ort im Vordergrund. Denn dank der Erlöse werden sich erneut mehrere Mädchen und Jungen über Finanzspritzen beim Schulmaterial und den zum Schuljahresende anstehenden Klassenfahrten freuen können. Diesem guten Zweck fühlt sich auch Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich verbunden und sagte: „Ich komme jedes Jahr zu diesem Fest und wenn ich dabei etwas für die Kinder tun kann, ist das besonders schön.“

Von Yvonne Droste