Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So lief der verkaufsoffene Sonntag in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt So lief der verkaufsoffene Sonntag in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 03.11.2019
Verkaufsoffener Sonntag: Gutes Wetter lockte besonders Familien in die Innenstadt. Quelle: Lea Rebuschat
Gifhorn

War es zu Beginn um 13 Uhr noch recht ruhig, so nahmen die Besucherströme in Gifhorns Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag eine Stunde später Fahrt auf. Um diese dann auch möglichst lange in der Innenstadt zu halten, dachte sich Andreas Otto, geschäftsführender Vorstand der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft (GWG), eine Tombola aus.

Attraktive Aktionen für Jung und Alt lockten in Kombination mit dem schönen Wetter vor allem Familien: Der verkaufsoffene Sonntag in Gifhorn war nicht ganz so gut besucht wie sonst, aber alle Beteiligten waren zufrieden.

Jeder, der einen Bon über mindestens 10 Euro am Stand der GWG vorzeigte, bekam eine Losnummer und sein Los wanderte in den Topf. Zu gewinnen gab es eine Ballonfahrt, ein iPad, ein Tablet, das die AZ sponserte, und diverse Einkaufsgutscheine unter anderem vom Schuhhaus Galipp.

Verkaufsoffener Sonntag: Maike Galipp-La Hanne ist zufrieden mit dem Besucherandrang und der Kauflust ihrer Kunden. Quelle: Yvonne Droste

„Das ist wirklich eine tolle Idee“, lobt Geschäftsführerin Maike Galipp-La Hanne. Möglicherweise animierte diese Aktion die Kauflust der Besucherinnen und Besucher, die zwar seit zwei, drei Jahren nicht mehr in so großen Mengen in die Innenstadt kommen. „Aber die, die kommen, sind gut gelaunt und kauflustig.“

Konkurrenzveranstaltungen in Wolfsburg und Helmstedt

Außerdem waren in Wolfsburg und Helmstedt parallel ebenfalls am Sonntag die Geschäfte geöffnet. „Da haben wir mal wieder starke Konkurrenz gehabt“, gibt Michaela Lippe zu bedenken. Sie ist die Sprecherin der City-Gemeinschaft Gifhorn (CGG), die kürzlich ihr 50-jähriges Bestehen feierte und für die Organisation der verkaufsoffenen Sonntage verantwortlich zeichnet.

Hoch hinaus: Jasper (7) springt auf dem Bungee-Trampolin, das zum verkaufsoffenen Sonntag in der Gifhorner Innenstadt aufgebaut war. Quelle: Yvonne Droste

Allerdings beobachtet sie bei den Kunden, dass diese es gar nicht so schlecht finden, wenn sie nicht überall so lange anstehen müssen. Es sei der familiären Atmosphäre der Gifhorner Innenstadt durchaus zuträglich, wenn es nicht so übermäßig voll wird.

Und in der Tat waren es überwiegend Familien mit Kindern, die sich am Sonntag in der Fußgängerzone an den verschiedenen Aktionspunkten tummelten, so auch Melanie (44) aus Vollbüttel mit ihrem Sohn Jasper (7). Der sprang begeistert auf dem Bungee-Trampolin, das direkt neben der kleinen Ritterhüpfburg aufgebaut war. Auch an den anderen Aktionsständen, die sich insbesondere an Kinder richteten, wie dem Bastelzelt, Kinderschminken und Zirkuspavillon, war ständig etwas los.

Tombola mit attraktiven Preisen: Andreas Otto und Anja Sherazee von der GWG kümmerten sich um die Verteilung der Lose. Quelle: Yvonne Droste

Von Yvonne Droste

Wieso eine Hubertusmesse? Und diese dann auch noch in der Reithalle? In Kästorf waren die Gründe dafür gut nachvollziehbar. Und es kamen viel mehr Besucher als erwartet.

03.11.2019

Beim 50. Kreisdamentreffen im Kreisschützenverband Gifhorn gab es etliche besondere Würdigungen und eine Neuwahl.

03.11.2019

Einen Transporter-Fahrer mit 0,7 Promille zog die Polizei am Sonntag auf der B 4 aus dem Verkehr. Das war nicht der einzige Verkehrssünder, den die Beamten erwischten.

03.11.2019