Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 240 Gifhorner laufen mit: Neustart des Silvesterlaufs gelingt
Gifhorn Gifhorn Stadt 240 Gifhorner laufen mit: Neustart des Silvesterlaufs gelingt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:26 31.12.2019
Silvesterlauf: Rund 240 Gifhorner waren diesmal dabei. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Tradition und Premiere zugleich – geht das? Beim Gifhorner Silvesterlauf durchaus. Denn das Event gibt es bereits seit Jahren, doch diesmal wurde es erstmals von der Laufgruppe des Vereins Stellwerk organisiert.

Und das erfolgreich. Rund 240 Läufer waren am Silvestermittag im Schlosshof am Start. Den bisherigen Rekord hatte es ein Jahr zuvor mit 258 Startern gegeben. Mit dabei waren auch diesmal wieder Walker, Mütter mit Kinderwagen, Kinder, Hunde. Teilnehmen konnte jeder ab zehn Jahren, zumindest mit Anmeldenummer. Die Masse der Teilnehmer lief eine Runde mit 4,2 Kilometern entlang der Ise, dem Mühlenmuseum, der B 188 und dann um den Schlosssee. Eine offizielle Zeitnahme gab es bei diesem Lauf nicht. Für alle, die noch eine zweite Runde drehen wollten, gab es die gleiche Runde erneut zu absolvieren.

Frühere Organisatoren unterstützen

Unter den Läufern waren auch Mitglieder der Stellwerk-Laufgruppe. „Ich war 2018 das erste Mal beim Silvesterlauf dabei“, so Gruppenleiter Justus Sprengel. Die Gruppe mit vier regelmäßigen Teilnehmern trifft sich immer freitags zur Runde um den Schlosssee. „Bewegung ist, um einen freien Kopf zu bekommen, genau richtig“, sagt er. Sprengel wollte nicht, dass 2018 der letzte Silvesterlauf stattfinden sollte. „Denn Patricia und Karsten Krökel, die in den Jahren zuvor den Silvesterlauf organisiert hatten, wollten nicht mehr“, so Sprengel.Im Stellwerk-Chef Ingo Dettmer fand er schnell einen Mitstreiter, und so übernahm der Verein das Event offiziell, unterstützt von den Krökels.

Viele Helfer sind dabei

Und der Verein übernahm auch den sozialen Charakter der sportlichen Veranstaltung. Kamen die Erlöse aus der Startgebühr bisher den „Kleinen Herzen“ zugute, an Krebs erkrankten Kindern, so floss das Geld diesmal zugunsten des Stellwerk-Fördervereins – Stellwerk kümmert sich um Menschen mit psychischen Erkrankungen. Doch nicht nur die laufenden Teilnehmer trugen zum Erfolg der Aktion bei. „Wir haben mehr als ein Dutzend Helfer hier, die sich um Aufbau, Abbau, Kasse und Verpflegung kümmern oder als Streckenposten dabei sind“, so Sprengel. Sein besonderer Dank galt zudem dem DRK-Ortsverein Gifhorn, der eine Handvoll Ersthelfer gestellt hatte. Ob es nach der erfolgreichen Premiere eine Fortführung des Silvesterlaufs unter Stellwerk-Regie geben wird, wollten Dettmer und Sprengel noch nicht endgültig festlegen. „Wir werten die jetzige Veranstaltung aus und entscheiden dann“, so Sprengel.

Von Thorsten Behrens

Es gab amüsante und tragische Momente, überraschende Neuigkeiten und fatale Entwicklungen: Die AZ hat in einem Jahresrückblick zusammengetragen, was 2019 so alles passiert ist.

31.12.2019

Es geht um Mobilität und mehr: Der Kreis Gifhorn hat bald einen Kreisseniorenbeirat. Was bis dahin noch erledigt werden muss...

31.12.2019

Er wurde mit seinem Sachbuch „Erinnerungen an die Zukunft“ berühmt. Jetzt kommt Erich von Däniken in die Gifhorner Stadthalle mit einer Show mit Bildern, Filmausschnitten und Computeranimationen.

31.12.2019