Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sicherheitskonzept: Hindenburgstraße für Autos tabu
Gifhorn Gifhorn Stadt Sicherheitskonzept: Hindenburgstraße für Autos tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 25.11.2019
Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt: (v.l.) Kerstin Meyer, Thomas Reuter und Babette Kutrib erläuterten Details. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes noch besser schützen: Darum gibt’s ein erweitertes Sicherheitskonzept. Im Mittelpunkt steht ein Durchfahrt-Verbot für die Hindenburgstraße in Höhe des Steinwegs. Es gibt jedoch auch Ausnahmeregelungen.

Aus Erfahrungen gelernt

„Wir haben aus den Erfahrungen der Vorjahre gelernt“, begründet Erste Stadträtin Kerstin Meyer die Sperrung der Hindenburgstraße in Höhe der Fußgängerzone. „Passanten haben diesen Abschnitt als eine Art Fußgänger-Überweg angesehen, Autofahrer haben auf ihr Vorfahrtsrecht beharrt“, sieht auch Babette Kutrib, Chefin des Fachbereichs Ordnung der Stadt Gifhorn, die Maßnahme als notwendig an. Immer wieder sei es dort zu gefährlichen Situationen gekommen. Stände und Buden stünden dicht an der Durchfahrt. Kunden würden durch die neue Regelung – sie gilt für die Weihnachtsmarktzeit von Mittwoch bis zum 28. Dezember – besser geschützt.

Anlieger frei

Lediglich Anliegern, den VLG-Bussen und Radfahrern sei die Durchfahrt erlaubt. Auch Lieferverkehr sei gestattet – allerdings nur bis elf Uhr. „Das Parkhaus in der Hindenburgstraße und auch der so genannte Gmyrek-Parkplatz am Haus des Handwerks bleiben erreichbar“, so Meyer. Die Zufahrt erfolge über die Hindenburgstraße aus Fahrtrichtung Allerstraße kommend und umgekehrt. „Wie werden das Durchfahrtverbot kontrollieren und bei Verstößen auch entsprechend sanktionieren“, kündigt Polizeisprecher Thomas Reuter an.

Mehr Sicherheit durch Big Bags

Wie auch schon bei den letzten Weihnachtsmärkten und Altstadtfesten würden Zu- und Abfahrten zur Gifhorner Fußgängerzone durch sogenannte Big Bags gesichert. Die reißfesten und stabilen Mammut-Kunststoffsäcke sind mit Sand gefüllt und nur schwer zu umfahren. Die Möglichkeit, mit einem Fahrzeug Schaden anzurichten, soll mit diesen Straßensperren reduziert werden. Die Big Bags sind seit einigen Jahren Bestandteil des städtischen Sicherheitskonzeptes bei Großveranstaltungen.

Das ist der Gifhorner Weihnachtsmarkt 2019

Das ist der Gifhorner Weihnachtsmarkt 2019:

* 24. November 2019: Gifhorn: So schön wird der Weihnachtsmarkt

* 8. November 2019: Weihnachtsmarkt: Das wird Gifhorns „Gute Bude“

* 22. Oktober 2019: Der Gifhorner Weihnachtsmarkt bekommt 2020 ein völlig neues Konzept

* 19. Oktober 2019: Weihnachtsmarkt: Bühne wird zum Wohnzimmer

* 25. Mai 2019: Darum ist der Weihnachtsmarkt schon Thema

Von Uwe Stadtlich

Die Vorbereitungen für den Gifhorner Weihnachtsmarkt laufen auf Hochtouren. Überall in der Fußgängerzone wird geschraubt, gebohrt und gehämmert. Am Mittwoch ist die Eröffnung.

25.11.2019

Finanziell schwachen Kinder aus Stadt und Landkreis zu Weihnachten eine Freude bereiten: Darum geht’s bei der Hilfsaktion „Ein Geschenk für Gifhorn“. Die Adam-Riese-Schule ist wieder mit dabei – und nicht die einzige Schule, die hilft.

25.11.2019

Eine 16-jährige Radfahrerin wurde in Gifhorn von einem VW Golf angefahren. Das Mädchen wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht jetzt nach dem Fahrer.

25.11.2019