Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Missbrauchsvorwurf: Die Ermittlungen laufen
Gifhorn Gifhorn Stadt Missbrauchsvorwurf: Die Ermittlungen laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.06.2019
Missbrauchsvorwurf: Die Ermittlungen gegen ein Gifhorner Ehepaar laufen auf Hochtouren. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn/Hildesheim

Die Ermittlungen gegen das Gifhorner Ehepaar, dem mehrfacher sexueller Missbrauch sowie Misshandlungen von Kindern in einer Wohngruppe zur Last gelegt wird, laufen noch auf Hochtouren. „Wann wir Anklage erheben können, ist noch nicht absehbar“, sagt Erste Staatsanwältin Christina Pannek auf AZ-Anfrage.

„Es sind noch umfangreiche schriftliche Unterlagen auszuwerten“, erklärt Pannek. Auch Videos und Fotos, die aufgefunden wurden, müssen von den Ermittlern noch gesichtet werden.

Ehepaar wegen Fluchtgefahr in U-Haft

Aktuell sitzt das Paar – ein 57-jähriger Gifhorner und seine 59-jährige Ehefrau – wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft. Bereits bei der ersten polizeilichen Vernehmung habe sich der Beschuldigte zu dem Vorwurf geäußert, erklärte Pannek. Er sehe in den Taten eine Aufarbeitung früher erlebter Traumata. Diese habe er reinszeniert, habe er erklärt. Währenddessen schweigt seine Frau zu den erhobenen Vorwürfen. Die Vorfälle sollen sich in der Zeit von 1998 bis 2007 ereignet haben.

Anfangsverdacht: Weitere fünf Opfer möglich

Unklar ist derzeit noch, ob das Paar über die bisher formulierten Vorwürfe weitere Straftaten in der Wohngruppe verübte. Es bestehe der Anfangsverdacht, dass weitere fünf Bewohner körperlich misshandelt worden seien. Auch hier dauerten die Ermittlungen an, berichtet Christina Pannek.

Missbrauchsfall in Gifhorn: Weitere Infos

Ein Ehepaar aus dem Raum Gifhorn wird beschuldigt, Kinder in einer Wohngruppe in der Gifhorner Südstadt sexuell missbraucht und misshandelt zu haben. Mehr Infos:

30.05.2019: Vorfälle in WohngruppeMissbrauchsvorwurf: Die Anklage steht

24.04.2019 – Arbeitsgericht – Missbrauch in Gifhorner Wohngruppe: Gütetermin aufgehoben

08.04.2019 – Missbrauchs-Fall in Wohngruppe: Abfuhr für beschuldigtes Pädagogen-Paar

31.03.2019 – Trotz Missbrauchsvorwürfen: Ehepaar will weiter Kinder erziehen

23.03.2019 – Missbrauchs-Ermittlungen: Beschuldigte Pädagogen schweigen weiter

21.03.2019 – Missbrauchsfall in Gifhorn: Verhindern stärkere Kontrollen Straftaten?

20.03.2019 – Nach Missbrauchsfall: Warum sich das Konzept Wohngruppe bewährt

19.03.2019 – Missbrauch in Wohngruppe: Warum alle Opfer dringend Hilfe brauchen

19.03.2019 – Missbrauchsfall in Gifhorn: Die Täter sind unter uns

18.03.2019 – Missbrauch in Gifhorner Wohngruppe: Alle Opfer sind Mädchen

17.03.2019 – Kinder waren Opfer: Neue Einzelheiten zum Missbrauchs-Vorwurf

17.03.2019 – Missbrauchs-Vorwurf gegen Gifhorner Ehepaar: Diakonie will jahrelang nichts gewusst haben

16.03.2019 – Ehepaar in Haft: Kinder aus Wohngruppe missbraucht

Von Andrea Posselt

Da kommt was auf die Gifhorner zu: Mit Start der Sommerferien beginnen die Mega-Bauarbeiten rund um den Calberlaher Damm. Die Folgen könnten für einige Anlieger gravierend sein.

16.06.2019

Die 11-jährige Hedda setzt sich aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Auf der Klimaschutz-Challenge-Seite www.esistunsernst.de der PAZ/AZ/WAZ erzählt sie, was sie konkret in ihrem privaten Umfeld geändert hat.

13.06.2019

Wir machen uns auf den Weg in eine bessere Zukunft – und ihr könnt dazu beitragen: Bei der Challenge #EsIstUnsErnst sind alle aufgerufen, mit eigenen Aktivitäten die ersten Schritte gehen. Die 80-jährige Uta Hartwig ist selbst seit Jahrzehnten engagiert, begeistert von der „Fridays for future“-Bewegung und will Jugendlichen Mut machen, durch ihr Beispiel auch andere mitzureißen.

13.06.2019