Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Service-Truck hält in Gifhorn: Sicherheitscheck in mobiler Werkstatt
Gifhorn Gifhorn Stadt Service-Truck hält in Gifhorn: Sicherheitscheck in mobiler Werkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:00 05.11.2018
Sicherheit geht vor: Das Service-Team von Audi Kühl ist mit vor Ort, wenn der Service-Roadshow-Truck in Wesendorf hält. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn/Wesendorf

In Wesendorf macht der Audi-Service-Roadshow-Truck für drei Tage Station – vom 12. bis zum 14. November. Das Service-Team von Audi Kühl ist mit vor Ort.

„Der riesige Truck kommt zum ersten Mal in den Kreis Gifhorn“, freut sich Yvonne Krause, Service-Leiterin bei Audi Kühl, auf das Event, das auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes Eisbrenner stattfindet. „Täglich von 9 bis 18 Uhr können Audi-Fahrer das Service-Angebot in Anspruch nehmen“, erklärt Audi-Kühl-Marketing-Leiterin Michaela Plath. „Wir sind mit einem elfköpfigen Team vor Ort, um die Fahrzeuge auf Sicherheit zu überprüfen“, ergänzt Krause. In dem riesigen Truck sei unter anderem eine mobile Hebebühne vorhanden, um auch Bereifung, Bremsen und Unterboden auf Mängel untersuchen zu können.

Anzeige

Beleuchtungskontrolle

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei den Sicherheitsprüfarbeiten, die Audi-Kühl-Werkstattleiter Marco Schlau und seine Mannschaft vornehmen: die Kontrolle der Beleuchtung. „Signalhorn, Windschutzscheibe, Scheibenwisch-Waschanlage und Kühlsystem werden ebenfalls kontrolliert“, erklärt Krause. Auch der Motorölstand werde in Augenschein genommen. „Falls es notwendig ist, werden Betriebsflüssigkeiten direkt vor Ort aufgefüllt“, verspricht Krause. Auch Unfall- und Pannensets werden geprüft und auf Wunsch ausgetauscht, erklärt Krause.

Check dauert 15 – 20 Minuten

Zusätzlich werden Stoßdämpfer, Keilriemen, Batterie, Kupplung, Abgasanlage und Handbremse geprüft. „15 bis 20 Minuten müssen Autofahrer für den Check ihres Wagens einplanen“, sagt Krause.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Darum kümmert sich an allen drei Tagen Marktleiter Jens Thölke.

Von der Redaktion

Anzeige