Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jetzt startet die Vermarktung für schnelles Internet
Gifhorn Gifhorn Stadt Jetzt startet die Vermarktung für schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 05.02.2019
Giffi-Net geht an den Start: Im Nordkreis starten der Landkreis und Net Services Infoveranstaltungen zum Breitbandausbau. Quelle: Dirk Reitmeister
Gifhorn

„Es geht jetzt konkret los“, sagt Landrat Dr. Andreas Ebel. Und zwar im ersten so genannten Cluster. Das umfasst die Gemeinden Sprakensehl, Obernholz, Hankensbüttel und die Stadt Wittingen. Dort finden vom 22. Februar bis 14. März acht Infoabende statt.

Diese Geschwindigkeit bietet der Netzbetreiber

Was werden die unterversorgten Bürger, die per Post persönlich eingeladen werden, dort erfahren? „Bei uns sind 100 MBit pro Sekunde das kleinste Produkt“, sagt Inga Lassen, Vertriebsleiterin von Net Services als Betreiber des landkreiseigenen Netzes. Ein Gigabit pro Sekunde werde 89,90 Euro kosten. Der Hausanschluss selbst – „Jeder kriegt sein Glasfaserkabel bis ins Haus“, sagt Kreisrat Mirco Schmidt – sei kostenlos. Der Vertrag bei Net Services habe eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Er werde erst aktiv, wenn der Router grün leuchte. Erst dann werde der Altvertrag gekündigt, so Lassen.

Vermarktungskampagne beginnt

„Wir werden ab 14. Februar in die Vermarktung für Fernsehen, Telefonie und Internet gehen“, sagt Lassen. Der Anschluss komme, wenn sich mindestens 40 Prozent der unterversorgten Haushalte dafür entschließen – im ersten Cluster gelten 4000, im ganzen Landkreis 13.000 Haushalte als unterversorgt, weil sie weniger als 30 MBit pro Sekunde haben. Wird das Ziel erreicht? „Ich kann mir kaum vorstellen, dass das ein Problem werden sollte“, sagt Schmidt.

Breitbandausbau von Nord nach Süd

Beim Ausbau seines Giffi-Nets arbeitet sich der Landkreis von Nord nach Süd vor. Die weiteren Cluster sind Gemeinde Steinhorst, Gemeinde Dedelstorf, Samtgemeinde Wesendorf als Nummer zwei, die Samtgemeinden Meinersen und Brome und die Gemeinde Barwedel als drei, die Stadt Gifhorn, die Sassenburg und die Samtgemeinde Isenbüttel als vier und die Samtgemeinde Papenteich als fünf.

Parallel zur Vermarktungskampagne fertigt das Ingenieurbüro Kirchner die Detailplanungen des Glasfasernetzes. Den Tiefbau muss der Landkreis europaweit ausschreiben.

Tipps für Firmen zur Digitalisierung

Der Landkreis Gifhorn geht in die heiße Phase seines Breitbandausbaus. Da passt es ihm ganz gut, dass IHK Lüneburg-Wolfsburg und Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW) Unternehmen zwischen Wittingen und Meine, Brome und Meinersen fit für die digitale Zukunft machen wollen.

„Wir gehen in die Unternehmen und geben ihnen die Möglichkeiten herauszufinden, wo sie stehen“, sagt Michael Petz von der IHK. Die Digitalisierungs-Experten wollen den Firmen individuell Tipps geben, wie sie die so genannte Industrialisierung 4.0 bewältigen. „Wir müssen die Unternehmen ganz eng begleiten“, sagt Arne Engelke-Denker vom TZEW.

Seit 2016 haben IHK und TZEW in Norddeutschland 230 Unternehmen beraten. „Jetzt sind wir im Landkreis Gifhorn gelandet“, sagt Petz. Mit einem halben Dutzend Unternehmen seien bereits Termine vereinbart. Weitere Interessierte melden sich bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises, der die Aktion mit 15.000 Euro fördert, unter Tel. 05371-82404.

Von Dirk Reitmeister

Beim nächsten Kinderflohmarkt von Wolf-Event am Sonntag, 10. Februar, ab 10 Uhr in der Gifhorner Stadthalle können die Schnäppchenjäger an 120 Ständen auf Pirsch gehen.

05.02.2019

Eine Baumfällaktion auf der Braunschweiger Straße ärgert Anlieger. Sie werfen der Stadt vor, ohne Grund zwei Linden und einen Ahorn gefällt zu haben. Die Verwaltung hält dagegen: Die Maßnahme sei notwendig gewesen.

08.02.2019

Nach mehr als 20 Jahren ist Schluss: Melitta schließt nächsten Monat seinen Friseursalon-Standort am Lehmweg. Die Mitarbeiterinnen werden demnächst in einem Neubau in der Limbergstraße – dort baut der Rewe-Markt ein Einkaufszentrum – zu finden sein.

05.02.2019