Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gratis-Kurzzeit-Parken durch Sanduhr? So soll es gehen.
Gifhorn Gifhorn Stadt Gratis-Kurzzeit-Parken durch Sanduhr? So soll es gehen.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 20.10.2019
Kurzzeit-Parken per Sanduhr: Die Stadtverwaltung arbeitet an der Umsetzung des vom Rat beschlossenen Projekts. Quelle: dpa
Gifhorn

Die Politik hat bereits grünes Licht gegeben, jetzt geht’s an die Umsetzung: Kurzzeit-Parken auf städtischen Stellflächen mit Ticket-Pflicht soll demnächst auch in Gifhorn möglich sein. Die Vorbereitungen laufen.

Mehrheit gefunden

„Das Gratis-Kurzzeitparken soll kleine Besorgungen, wie den Gang zur Apotheke oder zum Bäcker, erleichtern“, ist CDU-Fraktionschef Thomas Reuter glücklich darüber, dass der gemeinsam Antrag mit den Grünen in den zuständigen Ausschüssen und auch im Rat eine Mehrheit gefunden hat.

Angeboten einholen

Inzwischen sei die Stadtverwaltung dabei, Angebote für Sanduhren – sie sollen mit einem Saugnapf an die Seitenscheibe von Fahrzeugen befestigt werden – einzuholen. „Eine Ausschreibung ist nicht erforderlich, denn auf Grund der geringen Anschaffungskosten kann dieser Auftrag von der Stadt frei vergeben werden“, ist Reuter zufrieden darüber, dass das Projekt bereits auf den Weg gebracht worden ist.

Gifhorn-Wappen

„Die Parkuhren werden vermutlich mit einem Gifhorn-Wappen bedruckt“, berichtet der CDU-Fraktionsvorsitzende. „Ich denke, dass erst einmal zwischen 2000 und 3000 Exemplare geordert werden“, so Reuter. Die Parkuhren sollen dann unter anderem im Bürgerbüro und auch bei der WiSta für kleines Geld zu erhalten sein. „Es wäre natürlich toll, wenn das Sanduhr-Parken noch in diesem Jahr starten kann“, hofft Reuter auf eine schnelle Umsetzung.

Senioren profitieren

Als Aufforderung zur verstärkten Nutzung von Autos will Reuter das Sanduhren-Projekt nicht verstanden wissen. Schnell Medikamente in der Apotheke besorgen oder ein Rezept vom Arzt abholen: Von dem neuen Angebot würden insbesondere Senioren oder Menschen mit Behinderungen profitieren, die nicht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage seien, sich auf das Fahrrad zu schwingen, erläutert der CDU-Chef.

Große Nachfrage

Gifhorn ist nach Cloppenburg und Fallersleben die dritte Stadt in Norddeutschland, die Kurzparken per Sanduhr möglich macht: Dort ist das ungewöhnliche Projekt im Mai 2019 angelaufen. Die Nachfrage nach 2500 hergestellten Sanduhren war gewaltig. Nach nur vier Tagen waren alle Sanduhren verkauft.„Wir haben kurz danach 2500 weitere Exemplare bestellt, doch die sind auch schon wieder weg, so dass erneut nachgeordert werden musste“, erklärt Benita Meyer, Sprecherin der Stadt Cloppenburg. Die Sanduhren wurden und werden zum Stückpreis von drei Euro verkauft. „Die Leute finden das Angebot klasse, die Erfahrungen waren bisher durchweg positiv“, so Meyer.

Positive Erfahrungen

Zu einer Erhöhung der Verkehrsdichte im Cloppenburger Stadtgebiet sei es durch das Kurzzeit-Parkangebot nicht gekommen, versichert Meyer. „Das ist ein gutes Omen – ich bin fest davon überzeugt, dass die Sache auch in Gifhorn prima angenommen wird“, kommentiert Reuter die positiven Erfahrungen aus Cloppenburg.

Von Uwe Stadtlich

Was passiert, wenn der Strom für Tage komplett ausfällt? Um dieses Horrorszenario drehte sich das Theaterstück „Blackout“, das in der Stadthalle Gifhorn zu sehen war.

20.10.2019

Einsatz in der Nacht zu Sonntag: Die Gifhorner Feuerwehr löschte einen Kellerbrand in der Braunschweiger Straße 12. Verletzt wurde niemand.

20.10.2019

Ein Gifhorner Pädagogen-Ehepaar sitzt in Hildesheim auf der Anklagebank. Der Verdacht: Missbrauch von Kindern. Das Verfahren zieht sich immer weiter in die Länge, denn die Ermittlungen weiten sich aus. Jetzt steht der ehemalige Träger der Wohngruppe im Fokus der Ermittler.

19.10.2019