Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Red Onion Jazz Company spielt für die Diakonie
Gifhorn Gifhorn Stadt Red Onion Jazz Company spielt für die Diakonie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 24.09.2019
Konzert im Mühlenmuseum: Die Red Onion Jazz Company spielte zugunsten der Diakonie Kästorf. Quelle: Mette Engel
Gifhorn

Benefizkonzert im Trachtenhaus des Gifhorner Mühlenmuseums: Die Red Onion Jazz Company spielte zugunsten der Diakonischen Jugend- und Familienhilfe Kästorf. Eingeladen hatte der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg.

Konzert-Erlös für Kästorfer Diakonie

Die Red Onion Jazz Company spendete einen Teil ihrer Gage an die Kästorfer Diakonie, und auch der komplette Konzert-Erlös fließt in das Projekt „Careleaver“. Careleaver sind junge Menschen, die meist mit dem Erreichen der Volljährigkeit die Einrichtung verlassen müssen, da ihre Jugendhilfemaßnahme endet. Die jungen Erwachsenen sind dann in einer schwierigen Lebensphase, oft ohne finanzielle und elterliche Unterstützung. Oftmals stellen sie sich dann Fragen wie: Wer ist nun für mich zuständig? Oder kann ich zu meiner Herkunftsfamilie zurückkehren? Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg unterstützt seit Jahrzehnten soziale Projekte wie dieses.

Um soviel Geld wie möglich mit einzubringen, organisierten Veranstalter die Red Onion Jazz Company – die nun neben Konzerten auf den Balearen, im englischen Bath, in Braunschweig sowie an der Nord- und Ostseeküste oder am Stüder Bernsteinsee zum vierten Mal im Trachtenhaus im Mühlenmuseum auftrat.

Welt-Hits in lockerer Stimmung

Die Band begeisterte das Publikum mit Welt-Hits wie „I can´t give you everything but love“ und begleitete den Solosänger Ulfert Beiß auf Trompete, Schlagzeug, Piano, Gitarre und weiteren Instrumenten. „Mir gefiel, dass man zwischendurch mal ganz andere Musik gehört hat und eine so angenehme lockere Stimmung herrschte“, sagte Besucherin Caroline Bach. So erlebten die Gäste das Mühlenmuseum mal von einer ganz anderen Seite.

Von Mette Engel

In den Städten und Gemeinden werden seit einigen Jahren schrittweise alle Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Ein teurer Aufwand für die Kommunen. Ist es wirklich sinnvoll, jede einzelne Bushaltestelle barrierefrei zu gestalten? Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer AZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

24.09.2019

Für Menschen mit Gehbehinderung bergen viele Bushaltestellen in der Region Stolperfallen und Hindernisse. Bis 2022 müssen sie alle barrierefrei sein – aber das wird teuer.

24.09.2019

Die Besucherresonanz zum AZ-Autokino am Wochenende hat die Erwartungen übertroffen. 1200 Filmfreunde kamen, und schon jetzt steht fest: Nächstes Jahr wird es eine zweite Auflage geben.

24.09.2019