Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Queen of Drags: Schafft es Aria aus Osloß schaurig-schön?
Gifhorn Gifhorn Stadt Queen of Drags: Schafft es Aria aus Osloß schaurig-schön?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.12.2019
Halbfinale: Auch am Donnerstag muss sich die Osloßer Drag Queen Aria Addams in der ProSieben-Show behaupten. Quelle: ProSieben/Sven Doornkaat
Osloß

Bis ins Halbfinale hat es Aria Addams aus Osloß bei der Pro-Sieben-Show Queen of Drags schon einmal geschafft. Am Donnerstag steht Folge fünf an. Los geht die TV-Show um Ex-Starmodel Heidi Klum um 20.15 Uhr. Die Macher versprechen, dass es „schaurig-schön“ wird.

Es wird gruselig

Zum Motto „Horror und Halloween“ inszenieren die Drag Queens eine gruselige Varieté-Show. Weltstar La Toya Jackson unterstützt als Gast-Jurorin Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz. Welche Drag Queens können die Jury überzeugen und ziehen ins Finale ein? Aria Addams, 22-jährige Drag Queen aus Osloß, hat bislang punkten können bei der Jury, auch wenn es einmal schon denkbar knapp war. In der letzten Woche überzeugte Aria dann mit einer Performance als Lady Gaga.

Hass-Debatte schockiert

Überschattet wird die Folge am Donnerstag von einer unschönen Hass-Debatte im Internet. Das Netz zeige auch „seine hässliche Fratze – mit Hasskommentaren, wie sie schlimmer kaum sein können“, schreibt die Produktionsfirma. In einem YouTube-Video lesen die Queens Aria Addams (22, Osloß), Vava Vilde (30, Stuttgart) und Yoncé Banks (26, Paderborn) jetzt einen Teil der Hasskommentare. Aria Addams: „Ich fasse mir manchmal einfach an den Kopf, wenn wirklich schlimme Kommentare kommen, die unter die Gürtellinie gehen.“ Yoncé Banks ergänzt: „Ich finde einfach, wir sollten toleranter sein. Jeder von uns ist gut so wie er ist. Die Perücke geht am Ende des Abends wieder ab und dann bin ich auch wieder ein Mann.“

ProSieben zeigt Flagge

Christoph Körfer, ProSieben-Sendersprecher und verantwortlich für die ProSieben-Zuschauerredaktion: „Man darf geschockt sein. Ungeniert pöbeln leider viele Nutzer gegen die Drag-Kultur, unsere Queens und die ganze queere Community. Gegen diese Hasskommentare wollen ProSieben und unsere Queens mit diesem Video ein Zeichen setzen. Gleichzeitig möchten wir uns bei allen bedanken, die Woche für Woche uns mit ihren Kommentaren rühren: ‚Mein Papa hat gerade erst ein-mal Dragqueen gegoogelt. Damit habt ihr schon sicher einen Zuschauer dazu gebracht, sich über das Thema zu informieren‘.“

Von unserer Redaktion

Startschuss für den Probebetrieb: Gifhorns Rettungsleitstelle arbeitet mit den Leitstellen in Celle, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg zusammen. Details zu dem Projekt gab’s jetzt im Ausschuss für Feuerschutz und Rettungswesen.

11.12.2019

Night of the Dance will mit Perfektion, Leidenschaft und purer Energie die Gifhorner Stadthalle in einen Hexenkessel verwandeln.

11.12.2019

Immer wieder freitags: Die Gifhorner Anhänger von Fridays for Future planen erneut einige Aktionen, um ihrem Klima-Protest Ausdruck zu verleihen. Auch eine Mahnwache im Schlossinnenhof gehört dazu.

11.12.2019