Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stahlborsten-Ärger behoben: Neue Besen für die Kehrmaschinen geordert
Gifhorn Gifhorn Stadt Stahlborsten-Ärger behoben: Neue Besen für die Kehrmaschinen geordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 05.12.2019
Unschöne Überbleibsel vom Reinigungseinsatz: Jetzt wurden defekte Kehrbesen an den ASG-Maschinen ausgetauscht. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Um die Fußgängerzone sauber zu halten, steht regelmäßig ein Reinigungseinsatz per Klein-Kehrmaschine auf dem Programm. Zurück blieben dabei in den letzten Wochen jedoch immer wieder scharfkantige Stahlborsten. Das Spezial-Fahrzeug hatte sie beim „Großreinemachen“ verloren. Jetzt ist das Problem behoben.

Lesen Sie auch:

Mehrfach hatten Gifhorner die mehr als 40 Zentimeter langen und spitzen Metallfäden auf dem Pflaster entdeckt und eingesammelt. Die Drähte hatten sich vom schnell rotierenden Bürstenkopf, der nicht nur nach Wochenmarkt-Ende Dreck und Unrat aufnimmt und in den Auffangkorb der Maschine befördert, gelöst. Die stählernen Überbleibsel stellten eine Gefahr für spielende Kinder, Hunde und auch Fahrrad-Reifen dar. Insbesondere auf den Kopfsteinpflaster-Flächen in der Innenstadt lagen viele der Stahlborsten herum.

Problem behoben

„Das Problem wurde inzwischen behoben“, berichtete Peter Futterschneider, Chef des Abwasser- und Straßenreinigungsbetriebes der Stadt Gifhorn (ASG). Im Werksausschuss teilte er der Politik mit, dass der ASG für die Maschinen inzwischen andere Kehrbesen geordert habe. „Bei den alten Kehrbesen haben sich die Drähte immer wieder rausgezogen“, so Futterschneider. Bei der neuen Kehrbesen-Variante werde es diesen Ärger nicht mehr geben.

Verzögerung durch Unfall

Der Austausch der Kehrbesen hätte eigentlich viel schneller über die Bühne gehen soll. „Doch ein Mitarbeiter der Firma, die für die Bestellung zuständig ist, hatte einen Unfall“, bat Futterschneider um Verständnis dafür, dass es bei der Lieferung zu einer kleinen Zeitverzögerung gekommen sei. „Jetzt ist das Problem jedoch behoben“, versicherte der ASG-Chef.

Von Uwe Stadtlich

Auf die Agrarpolitik der Bundesregierung sind die Landwirte im Kreis Gifhorn nicht gut zu sprechen. Auch sonst gab es einiges zu bereden beim Landvolktag in Emmen.

05.12.2019

Das neue AZ-Online-Vereins- und Bürgerportal startet durch – und der Kreisschützenverband ist dabei. Vorsitzender Uwe Weimann sieht in dem Projekt die Chance, die mehr als 8900 Mitglieder des Verbandes zukünftig noch schneller und umfassender zu informieren.

05.12.2019

Das neue Mitmachportal von AZ, WAZ und PAZ gibt Vereinen und Bürgergruppen ein Zuhause – wie das funktioniert und wie Sie mitmachen können, das erfahren Sie hier.

05.12.2019