Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Polizei: Das Sicherheitskonzept für das Altstadtfest steht
Gifhorn Gifhorn Stadt Polizei: Das Sicherheitskonzept für das Altstadtfest steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.07.2019
Sicherheitskonzept steht: Die Polizei wird auch auf dem Altstadtfest 2019 mit vielen Beamtinnen und Beamten im Einsatz sein. Quelle: Photowerk (Archiv)
Gifhorn

Die Gespräche sind gelaufen, das Altstadtfest kann kommen: Tausende von Gifhornerinnen und Gifhornern und viele Gäste wollen vom 23. bis zum 25. August ein friedliches Altstadtfest feiern. Die Polizei setzt erneut auf ein seit Jahren bewährtes Sicherheitskonzept.

Im Rathaus hätten sich Führungskräfte der Polizei mit den Altstadtfest-Organisatoren der Verwaltung zusammen gesetzt, um die Details des Konzeptes zu besprechen und abzustimmen, so Gifhorns Polizeisprecher Thomas Reuter. „Wir sind bereit, die Party kann starten“, kündigt Reuter an den drei Veranstaltungstagen eine „hohe Polizeipräsenz“ auf der Festmeile an.

„Dabei werden uniformierte Kolleginnen und Kollegen und auch zivile Beamtinnen und Beamten zum Einsatz kommen“, so Reuter. Insbesondere in den späten Abendstunden werde Gifhorns Polizei verstärkt über das Altstadtfest patrouillieren. „Auch um mögliche gewalttätige Auseinandersetzungen frühzeitig zu unterbinden“, geht Reuter auf das Sicherheitskonzept ein. Security-Dienst und Ordnungsamt würden die Polizei unterstützen.

Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche

Null-Toleranz in Sachen Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen auf der Festmeile: Die Polizei werde genau hinsehen und entsprechend reagieren. Kontrolliert werde selbstverständlich auch, ob sich die Standbetreiber beim Verkauf von Alkohol an das Jugendschutzgesetz halten.

Positiv bewertet Reuter die Tatsache, dass Bier und andere Getränke nicht mehr in Gläsern ausgeschenkt werden und stattdessen hochwertige Kunststoff-Becher zum Einsatz kommen. „So werden vorsätzliche gefährliche Körperverletzungen und Unfälle mit Schnittverletzungen verhindert“, weiß der Gifhorner Polizeisprecher.

Einsatz von Reitern und Hunden noch unklar

Ob Reiter- und Hundestaffel sowie Kräfte der Braunschweiger Bereitschaftspolizei beim Gifhorner Altstadtfest mit dabei sein werden, sei noch nicht entschieden. „Denkbar ist auch, dass wir es mit eigenem Personal, dass aus dem gesamten Landkreis kommt, schaffen“, so Reuter. Zur Einsatzstärke machte Reuter aus polizeitaktischen Gründen keine Angaben.

Um die unkontrollierte Zufahrt von Autos oder Lastwagen auf die Festmeile gar nicht erst möglich zu machen, würden erneut so genannte Big Bags – mit Sand gefüllte Riesen-Transportsäcke – an markanten Punkten positioniert.

Von Uwe Stadtlich

Ein Millionen-Projekt ist in der früheren Hempel-Galerie am Steinweg geplant: Die Projektentwicklungsgesellschaft Amandla, seit 2016 Eigentümerin der Immobilie, will im Obergeschoss 18 moderne Wohnungen bauen.

11.07.2019

Wer in Osloß und Weyhausen wohnt oder fährt, braucht gute Nerven. Das gilt auch für Wettmershagen. Die AZ spürte den Folgen des Baustellen-Marathons zwischen Gifhorn und Wolfsburg nach.

12.07.2019

Auf diese Veranstaltung hatten sich viele Bürgerinnen und Bürger seit Wochen gefreut: Zum 62. Mal fand am Donnerstag der Gifhorn-Tag der Nijmegen-Marschdelegation der Bundeswehr auf dem Marktplatz statt. Geboten wurde ein buntes Programm.

11.07.2019