Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Parteien bereiten sich auf Landratswahl vor
Gifhorn Gifhorn Stadt Parteien bereiten sich auf Landratswahl vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.10.2019
Landratswahl 2021: Bereits jetzt bereiten sich die Parteien darauf vor. Quelle: Lea Rebuschat
Gifhorn

Als direkt gewählter Landrat trat Dr. Andreas Ebel (CDU) im November 2014 seinen Dienst an, Ende Oktober 2021 endet seine derzeitige Amtszeit – es muss neu gewählt werden. Die Parteien bereiten sich bereits jetzt intensiv darauf vor.

Optimistische SPD

Den Chefsessel im Schloss besetzen: SPD-Unterbezirksvorsitzender Philipp Raulfs ist überzeugt davon, dass die Sozialdemokraten das Rennen machen können. „Unser ganz klares Ziel ist es, die nächste Landrätin oder den nächsten Landrat zu stellen“, gibt sich Raulfs optimistisch.

Findungskommission

Stellvertreterin Karen Wachendorf geht die Sache ebenfalls mit Elan an. „Wir haben uns bereits auf der letzten Sitzung des Unterbezirksvorstandes am 1. Oktober einmütig dafür ausgesprochen, dass eine Findungskommission in Sachen Kandidaten-Kür an die Arbeit gehen soll“, so Wachendorf.

Vorstand mit im Boot

Laut Raulfs ist das Thema Findungskommission wichtigster Tagesordnungspunkt der nächsten Vorstandssitzung Anfang November. „Dieser Kommission wird mit Sicherheit der UB-Vorstand angehören, aber auch weitere erfahrene SPD-Politiker sind mit im Boot“, kündigt Raulfs an. Nach AZ-Informationen sind Detlef Tanke und Ex-Landrätin Marion Lau als Kommissionsmitglieder im Gespräch. Auf einem außerordentlichen UB-Parteitag im Februar 2019 würden erste Details präsentiert, verspricht Wachendorf. Möglicherweise würde es dann auch schon Namen für Kandidatinnen und Kandidaten geben.

Absage von Wißmann

„Fakt ist, dass wir mindestens ein Jahr vor dem Wahltermin einen Kandidaten oder eine Kandidatin haben werden, um offensiv in den Wahlkampf gehen zu können“, sagt Raulfs. Die frühere Erste Kreisrätin Evelin Wißmann, die Gifhorns Kreisverwaltung vor dreieinhalb Jahren verlassen hat und inzwischen Erste Kreisrätin in Hildesheim ist, war offenbar Wunsch-Kandidatin der SPD –hat jedoch abgelehnt. „Ich stehe für eine Kandidatur nicht zur Verfügung“, erteilte Wißmann der Kreis-SPD Anfang Oktober eine Absage. Insider vermuten nun, dass SPD-Landtagsabgeordneter Tobias Heilmann ins Rennen geschickt werden soll.

Entspannte Grüne

Die Grünen gehen die Sache ganz entspannt an. „Natürlich haben wir auch schon in der Kreistagsfraktion darüber gesprochen, doch wir stehen ganz am Anfang der Diskussion“, sagt Abgeordnete Nicole Wockenfuß. In Sachen Landratskandidatur sei der neue Kreisvorstand gefragt. „Intensiv werden wir uns mit dem Thema erst 2020 befassen“, so Wockenfuß.

CDU-Geschäftsführerin geht

CDU-Kreisgeschäftsführerin Stefanie Jahnke-Lippke, die Ende des Monats nach sechseinhalb Jahren die Kreisgeschäftsstelle am Steinweg verlässt und zu ihrem früheren Arbeitgeber N-Bank zurückkehrt, gibt sich gelassen. „So weit sind wir noch nicht“, sagt die scheidende Kreisgeschäftsführerin – und verweist darauf, dass ihre Partei derzeit schließlich den Amtsinhaber stellt. Trotzdem würde die Kreis-CDU ihre Gemeindeverbände nach Kandidaten-Vorschlägen fragen. „Vielleicht wagt sich jemand aus der Deckung – alle sollen sich mitgenommen fühlen“, so Jahnke-Lippke. Auf einem CDU-Parteitag – vermutlich im Herbst 2020 – würden dann die Mitglieder über eine Kandidatur entscheiden.

Ebel steht zur Verfügung

Landrat Dr. Andreas Ebel steht als CDU-Kandidat zur Verfügung. „Ich möchte Landrat bleiben, bin mit Herz und viel Engagement bei der Sache und kann mir kein schöneres Amt vorstellen“, sagt der amtierende Verwaltungschef.

Von Uwe Stadtlich

Zwei Ferientage opferten die Gifhorner Jugendlichen von Fridays for Future für eine 48-Stunden-Mahnwache auf dem Marktplatz. Zufrieden zogen sie Bilanz – und schmiedeten trotz Müdigkeit gleich schon wieder Pläne.

17.10.2019

Am Brömmelkamp entsteht nicht einfach nur ein Haus mit zusätzlichen Pflegeheimplätzen. Die Diakonie setzt dort künftig auf ein neues Konzept, sich um Menschen mit spezieller Biografie zu kümmern.

17.10.2019

Gifhorns SPD will das Parkhaus in der Hindenburgstraße auch für Fahrradfahrer öffnen. Wie es funktionieren soll, erläutert Fraktionschef Ulrich Stenzel in einem Antrag für Ausschüsse, PSG und Rat.

17.10.2019