Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jetzt fahren die Busse wieder am Bahnhof ab
Gifhorn Gifhorn Stadt Jetzt fahren die Busse wieder am Bahnhof ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 15.08.2019
Inbetriebnahme: Seit Donnerstag halten die meisten Buslinien der VLG am neuen Gifhorner Busbahnhof. Der Umbau dauerte außerplanmäßig zwei Jahre. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Die Abfahrt ist nach zwei Jahren wieder da, wo sie sein soll: Der neue Busbahnhof am Bahnhof Gifhorn Stadt ist am Donnerstag in Betrieb gegangen. 4,2 Millionen Euro hat der zweijährige Umbau gekostet.

Die Linie 111 will am Mittag noch zur Haltestelle Braunschweiger Straße durchfahren. VLG-Geschäftsführer Stephan Heidenreich winkt dem Fahrer zu, abzubiegen auf die Bahnhofstraße. Der Bus setzt etwas zurück und fährt dann rechts rum. Auch Heidenreich selber muss sich erst einmal orientieren, an welchem Bussteig welche Linie zu halten hat. Pendlern geht das am Tag des Startschusses nicht anders. So mancher steht an der Braunschweiger Straße und wartet auf seinen Bus, der aber jetzt wieder am Bahnhof abfährt.

Warum die VLG aufatmet

Dennoch ist für Heidenreich der Donnerstag ein guter Tag. „Wir sind glücklich, dass wir das Schmuckstück jetzt in Betrieb nehmen können.“ Vor allem noch pünktlich vor dem Altstadtfest, an dem einige Tage lang zig Busse von der Hindenburgstraße zum Bahnhof ausweichen müssen. An der Braunschweiger Straße mit seinen provisorischen Haltestellen sei es auch an „normalen“ Tagen einfach zu eng gewesen.

Apropos Pünktlichkeit. Das „Nach nur zweijähriger Bauzeit“ betont Bürgermeister Matthias Nerlich dann zum Leidwesen von Hochbau-Fachbereichsleiter Karsten Moritz doch etwas süffisant. „Immerhin sind wir schneller als der Berliner Flughafen“, tröstet der Verwaltungschef seine Leute mit einem Augenzwinkern.

Was noch zu erledigen ist

Wobei, so ganz fertig ist der Busbahnhof immer noch nicht. Westlich des Bahnhofsgebäudes fehlen noch die Fahrradsammelgarage mit 36 Boxen, der überdachte Fahrradparkplatz mit 27 Stellplätzen und die Fahrradanlehnbügel für rund 50 Velos. Auch die Fassade des Bahnhofs zu den Bussteigen hin muss noch erneuert werden. „Die Klinker sind geliefert, die Fenster sind auch schon da“, sagt Moritz. Im September soll das alles erledigt sein.

Die Busvorrangschaltung an der Einmündung Braunschweiger Straße will die Stadt Anfang September einschalten. Im kommenden Jahr werde der Regionalverband Braunschweig moderne Displays installieren, die die Abfahrtzeiten der einzelnen Busse in Echtzeit anzeigen. Auf die Minute genau.

Das ist der neue Busbahnhof in Gifhorn

Der neue Busbahnhof am Bahnhof Gifhorn Stadt bietet einen gemeinsamen Bahn-/Bussteig und einen Inselbussteig. Dadurch können Pendler von der Bahn in die Busse an den Steigen 1, 2 und 3 und umgekehrt wechseln, ohne eine Fahrbahn queren zu müssen. zu den Bussteigen 4 bis 7 ist nur eine Fahrbahn zu queren.

Insgesamt gibt es sieben Bussteige. Zehn Linien fahren den neuen Busbahnhof an, das sind an normalen Werktagen 184 Fahrten.

Gegenüber früher gibt es drei Linien, die den neuen Busbahnhof zusätzlich ansteuern: 111 über Leiferde, Didderse und Schwülper nach Braunschweig, die 164 nach Brome und die 180 über Isenbüttel und Calberlah nach Wolfsburg.

Die moderne Dachkonstruktion und mehrere Sitzinseln an den Bussteigen verbessern die Aufenthaltsqualität vor allem bei schlechtem Wetter.

Von Dirk Reitmeister

Von der Grundschule bis zum Gymnasien sind alle Formen vertreten: Die Landesregierung vermeldet Fördermittel für insgesamt 39 Schulen im Landkreis Gifhorn. Aus dem DigitalPakt sollen 5,7 Millionen Euro fließen.

15.08.2019
Gifhorn Stadt Schichtstoffhersteller Egger - Brand durch Dacharbeiten

Durch Dacharbeiten kam es am Donnerstagvormittag zu einem Brand auf dem Betriebsgelände der Firma Egger im Weilandmoor. Die Feuerwehr rückte an – musste jedoch nicht löschen. Arbeiter hatten das kleine Feuer bereits selbst unter Kontrolle gebracht.

15.08.2019

Mit der Einschulung startet ein neuer Lebensabschnitt, nicht nur für die Kinder. Vieles ist neu, wirkt vielleicht auch bedrohlich – wie sich das meistern lässt, verrät eine Psychologin der Landesschulbehörde in Braunschweig.

15.08.2019