Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So ist Wohnen in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter machbar
Gifhorn Gifhorn Stadt So ist Wohnen in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter machbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 10.12.2019
Stellten die erste Broschüre zur Wohnraumanpassung vor: Olaf Heimburg (v.l.), Saskia Rusch und Anne Klung, Cornelia Königsmann und Berthold Reike sowie Dr. Andreas Ebel und Rolf Amelsberg. Quelle: Landkreis
Gifhorn

„Wohnen ohne Barrieren bedeutet selbstbestimmt, sicher und komfortabel zu wohnen – bis ins hohe Alter.“ Mit diesen Worten stellt der Landrat Dr. Andreas Ebel die erstmals angebotene Broschüre „Ein Leben lang zu Hause wohnen – Informationen zur Wohnraumanpassung im Landkreis Gifhorn“ vor.

Ein paar Fragen helfen

Dazu gehört auch die Versorgung im Notfall. Ob die eigene Wohnung dafür bereits gerüstet ist, kann jeder anhand einiger Fragen selbst überprüfen: Kann die Badezimmertür von außen geöffnet werden? Können Ersthelfer vom Krankenwagen aus im Dunkeln die Hausnummer lesen? Gibt es eine ausreichende Außenbeleuchtung und sichere Wege, die den Notarzt schnell zur Haustür leiten? Ist das Obergeschoss auch mit Trage erreichbar? „In diesem Falle kann barrierefreies Wohnen sogar lebensrettend sein“, betont Landrat Dr. Andreas Ebel mit Blick auf zahlreiche Tipps, die die Broschüre gibt.

Kostenlose Wohnberatung

Zusätzlich zu der Broschüre haben Bürger, die sich dafür interessieren, wie sie ihre jetzige Immobilie auch im hohen Alter gut nutzen können, die Möglichkeit, sich an die Wohnberatung im Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) des Fachbereich Soziales im Landkreis Gifhorn zu wenden. Die Wohnberatung ist kostenlos. Sie berät neutral, kompetent, individuell und umfangreich.

Was für Tipps die Berater geben

Die ehrenamtlichen Wohnberaterinnen und Wohnberater des SPN sind fachlich geschult und wissen sehr genau, wie Barrieren schon von Anfang an durch eine geschickte Bauplanung vermieden werden können, aber auch was später noch durch eine kluge Wohnraumanpassung möglich ist. Sie geben wertvolle Tipps, welche Hilfsmittel sinnvoll sind, damit das sichere und selbstbestimmte Wohnen im eigenen Zuhause auch bei körperlichen Einschränkungen und im Alter gelingen kann. Weiterhin bietet die Wohnberatung Vorträge zum Thema Wohnraumanpassung an.

Hier gibt es die Broschüre

Die Broschüre liegt im Foyer des Kreishaus II aus und ist auch in den Rathäusern der jeweiligen Städte, Samtgemeinden oder der Gemeinde erhältlich. Bei Interesse, Fragen und Informationsbedarf ist die Wohnberatung des Senioren- und Pflegestützpunktes Niedersachsen im Landkreis Gifhorn telefonisch (05371 - 82 558) oder per E-Mail (pflegestuetzpunkt@gifhorn.de) erreichbar.

Von unserer Redaktion

Wie Irland Weihnachten feiert, brachte das Ensemble „Hewlett“ jüngst den Konzertbesuchern in der Gifhorner Kreismusikschule näher. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch der Stechpalmenkranz.

10.12.2019

Weihnachten ohne Kekse ist wie Ostern ohne Hase – aber wird die Tradition des Weihnachtsbackens noch gepflegt? Und was ist daran so besonders? In der Kita Spatzennest in Gifhorn gibt’s darauf ganz viele Antworten. Ein Besuch bei kleinen Teigknetern mit großen Wünschen.

10.12.2019

Plätzchen für Weihnachten zu backen hat einen gewissen Zauber. Die Weihnachtsbäckerei mit Kindern hat seit vielen Jahrzehnten Tradition. Wie sieht es bei Ihnen aus? Wer an unserer AZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

10.12.2019